17.04.1940

Aus U-Boot-Archiv Wiki

16.04.1940 - - 17.04.1940 - - 18.04.1940 - - - - 1940 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

MITTWOCH, 17. APRIL 1940


U 3
Nordsee – AN 3512/AN 3542/AN 3545/AN 3542/AN 3548 - Rückmarsch angetreten.

U 5
Nordsee – AN 3553/AN 3529/AN 3561/AN 3553 - 16:00 - U 48 getroffen. In den letzten 24 Stunden 10 Treibminen gesichtet. Brennstoff 4 m³, Rückmarsch am 18.

U 6
Nordsee - AN 3524/AN 3519/AN 3527/AN 3519/AN 3524 - Vor Lister seit 10.04.1940, nichts gefunden. Rückmarsch angetreten.

U 7
Nordmeer – AF 8525/AF 8527 - 04:30 – Im Sulenfjord - 1 Zerstörer und 1 U-Boot gesichtet. Dabei selbst gesichtet und mit zwei Wasserbomben belegt (AF 8525). Da die Lenzpumpe versagt gibt es erheblichen Wasserschaden im Dieselraum. Um 15:45 wurde aufgetaucht und abgelaufen. 23:30 - U 30 gesichtet.

U 9
Nordmeer - AF 5952 - 05:24 - U 60 getroffen. Erkennungssignal Austausch.

U 10
Nordsee – AN 27 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 13
Nordmeer - AF 7890/AF 7893/AF 7972/AF 7980 - 17:33 - Torpedo auf gesichteten Dampfer. Treffer. Versenkt wurde die britische SWAINBY (AF 7893).

U 14
Nordmeer – AF 5945/AF 5922/AF 5936/AF 5995 - Mit U 9 vor Frohavet- Einfahrt Überwachung durchgeführt (AF 5936).

U 17
Nordsee - AN - 05:07 - Boot steht vor dem Korsfjord/Marstein. 14:40 - Eingang Funkspruch: Neue Position besetzten. Auf englische U-Boote achten, tags unter Wasser bleiben.

U 19
Nordmeer – AF 7940/AF 7970/AF 7945 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse. Nachmittags einen Dampfer gesichtet, laut Befehl kein Angriff.

U 21
Nordsee – AN 3838 - 04:00 - 21:40 - Getaucht. Boot auf Grund gelegt. U 21 ist auf der Rückführung, nach der norwegischen Aufbringung am 27.03.1940, nach Deutschland.

U 23
Nordsee – AN 2427 - 03:30 - Flakfeuer östlich von Bergen. Ein brennendes Flugzeug scheint abgestürzt zu sein. 06:30 - Unterwasser vor dem Hjeltefjorden auf und abgestanden. Backborddrucklager defekt. Repariert.

U 24
Nordsee – AN 2412 – 09:30 – Wartestellung erreicht (AN 2412). 13:17 – Eingang Funkspruch: "Neue Position Bodo 4 – AN 2480".

U 25
Nordmeer – AF 3612/AF 3388 - Im Operationsgebiet. 08:10 – Zerstörer gesichtet. Getaucht ausgewichen. Wegen Wetter Aufgabe des Versuchs im Skjelfjord aufzuklären. 12:00 – Vor Westfjord auf und ab gestanden. 22:30 – Zweimal schnelllaufenden Zerstörer gesichtet. Kein Angriff.

U 26
Nordsee AN 23 - Auf dem Marsch nach Trondheim, keine besonderen Vorkommnisse.

U 29
Wilhelmshaven/Nordsee – AN 98/AN 95 - 08:00 – Ausgelaufen von Wilhelmshaven (AN 98). Beginn der 4. Unternehmung. Von 10:45 - 12:00 Marsch unter Flakschutz. Das Boot hatte Nachschubgüter für die deutschen Truppen in Norwegen an Bord. Diese wurden in Bergen und Trondheim abgegeben.

U 30
Nordmeer – AF 8510/AF 8537/AF 8527 - 05:00 - Torpedoexplosion in der Nähe des Bootes. Achteraus zwei Zerstörer gesichtet. Diese sind zu schnell, Kein Angriff. 13:20 - Anfliegendes Flugzeug. Alarmtauchen. Fliegerbomben (AF 8537). 21:47 - Erkennungssignal Austausch mit U 7 (AF 8527).

U 34
Nordmeer – AF 6476/AF 6479/AF 6376 - 00:50 – Geleitzug, Frachtschiffe und zwei Zerstörer gesichtet. Kein Angriff, zu viele Klippen (AF 6476). Anschließend zwei Mal einen Kreuzer gesichtet. Kein rankommen, zu schnell. 23:00 - U 60 getroffen (AF 6476). Erkennungssignal Austausch.

U 37
Nordsee – AN 37 - Auf dem Rückmarsch, keine besonderen Vorkommnisse.

U 38
Nordmeer – AF 33 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse.

U 43
Nordmeer – AF 8242/AF 8221/AF 8216/AF 5889/AF 5892/AF 5944/AF 5951 - Auf der Transportfahrt nach Trondheim, keine besonderen Vorkommnisse. Am Abend zwei Zerstörern ausgewichen.

U 46
Nordmeer – AF 7378 - 06:30 - Neue Warteaufstellung erreicht. 07:30 - Zerstörer und Transporter gesichtet. Von Zerstörer zwei Mal unter Wasser gedrückt.

U 47
Nordmeer – AG 11 - Im Operationsgebiet, keine besonderen Vorkommnisse. Reparatur des Steuerborddiesel.

U 48
Nordmeer/Nordsee – AF 7953/AN 2889 - Auf dem Rückmarsch. 09:30 - Vier Zerstörer gesichtet (AF 7953). Ausgewichen. 19:50 - Treibenden Sperrballon mit dem MG zerstört (AN 2889).

U 51
Nordmeer - AF 6169 - 07:00 - Neue Wartestellung erreicht. Nichts gesichtet.

U 52
Nordmeer - AF 8295- 01:23 - Bei 14 m bei Kleiner Fahrt den Grund berührt. Mündungsklappe von Rohr IV läßt sich nicht mehr öffnen. Im Moldefjord Kreise gedreht um die Batterie zu laden. 04:30 - In den Julsund eingelaufen. 05:07 - 13:15 - Getaucht bis Leuchtfeuer Björnsund. Nicht gesichtet.

U 56
Nordmeer – AF 7831 - 14:45 - Geräusche gehorcht. Aufgetaucht. Zerstörer in zirka 9000 m. Wieder getaucht.

U 57
Nordsee – AN 1626 - 15:44 - Alarmtauchen vor drei Zerstörern, davon zwei ehemalige polnische.

U 58
Bergen/Nordsee – AN 24/AN 2485/AN 2476/AN 2397 - 05:15 – Ausgelaufen von Bergen (AN 24). Marsch hinter Sperrbrecher. 08:14 - Alarmtauchen vor zwei Flugzeugen. Eine Bombe, keine Schäden. 08:46 - Getaucht vor fünf Flugzeugen. 09:10 - Aufgetaucht. 09:15 - Alarmtauchen vor mehreren Flugzeugen. Vier Bomben, keine Schäden. 09:32 - Aufgetaucht. 10:41 - Getaucht vor mehreren Flugzeugen. Acht Bomben, keine Schäden. Überwassermarsch nicht möglich. 21:45 - Aufgetaucht. Ölspur. Auf Oberdeck Ölreste beseitigt. Insgesamt 138 Fliegerbomben gehört, davon 22 nah am Boot.

U 59
Bergen/Nordsee – AN 24/AN 2486 - 05:10 - Ausgelaufen. Marsch hinter Fischdampfer in die Nordsee - AN . 07:10 - Fischdampfer entlassen. Erkennungssignal Austausch mit U 17.

U 60
Nordmeer – AF 5992/AF 6487/AF 6476 - 05:17 - U 9 getroffen. Erkennungssignal Austausch. 09:50 - Zwei Kreuzer und zwei Zerstörer, mit Kurs Follafjord, gesichtet (AF 6487). 10:35 - Unterwasserangriff auf Kreuzer. Zacken nach Backbord und laufen schnell ab. 22:56 - U 34 getroffen. Erkennungssignal Austausch (AF 6476).

U 61
Nordmeer – AF 8255/AF 8261/AF 8239/AF 8341/AF 8263/AF 8341 - 13:20 - Neue Wartestellung erreicht. Bei Grip-Feuer auf- und abgestanden.

U 62
Nordmeer – AF 82 - Auf dem Marsch vor den Namsenfjord, keine besonderen Vorkommnisse.

U 65
Nordmeer – AB 9745/AB 9742/AB 9755/AB 9743/AB 9716/AB 9715 - 04:00 - Getaucht. Position auf Linie Holvär - Andesnes. 05:15 - Im GHG Zerstörer, nicht gesehen.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für die Chronik - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

16.04.1940 - - 17.04.1940 - - 18.04.1940 - - - - 1940 - - Chronik des U-Boot-Krieges - - Hauptseite

Meine Werkzeuge