KTB U 37 - 23.10.1939

Aus U-Boot-Archiv Wiki

22.10.1939 - - 23.10.1939 - - 24.10.1939 - - U 37 - - Hauptseite

AUS DEM KRIEGSTAGEBUCH - 2. UNTERNEHMUNG VOM 05.10.1939 - 08.11.1939

MONTAG - 23.10.1939

Westausgang der Straße von Gibraltar

00.00 - Qu CG 9421 - WNW 2, 1-2, c 9, (r)

04.00 - Qu CG 9517 - W 2, 1, c 7, (r)

06.05 - 11.14 - Getaucht. Boot so auf der Stelle gehalten, daß nach NNO bis Trafalgar und nach SO bis Spartel der Verkehr in der Gibraltarstraße überwacht werden kann.

08.00 - Qu CG 9545 - W 1-2, 1, c6. Feststellung: im Norden unter der spanischen Küste einige Dampfer, soweit feststellbar nur kleinere neutrale, sie passieren Trafalgar ziemlich dicht. In der Mitte passieren das Boot auf nächster Entfernung 2 stattliche Italiener: "Rex" (51000 t) und Montello, auf sie waren Angriffe angesetzt, da sie zunächst wie Kriegsschiffe erschienen. Am Tage nur Überwachung festgestellt. Es muß m.E. ohne große Schwierigeiten zu erreichen sein, daß die Abfahrzeiten der Gibraltargeleitzüge den U-Booten bekannt gegeben werden. Das Halten einer Wartestellung vor der Gibraltarstraße ist unnötiger Aufwand, wen man bedenkt, daß eine ungeschulte Person in Algeciras dasselbe tun könnte. Andererseits ist das Feststellen und Festhalten eines Geleitzuges am ehesten gewährleistet, wenn ein Beobachter vor dem Ausgangshafensteht, ich halte es deshalb für zweckmäßig, einige Tage hier zu bleiben unter Verzicht auf Handelskrieg nach Prisenordnung in einem entfernteren Seegebiet.

12.00 - Qu CG 9582 - W 2, 0-1, c 8.

16.00 - Qu CG 9585 - SSW 2-3, 1-2, c 5.

12.26 - 13.59 - u.

14.37 - 18.08 - Alarmgetaucht vor Dampfern.

18.08 - Aufgetaucht und wegen der zu erwartenden hellen Mondnacht entsprechende Kurse, in den Mond hinein oder von ihm weg, festgelegt.

20.00 - Qu CG 9581 - S 2-3, 1, c 8.

22.16 - Abgelendetes Fahrzeug kommt aus Gibraltarstr. steht auf einem südlich vom allgemeinen Dampfertrack liegenden Weg nach Westen. Kurz vorher war F.T. 2042/23/75 eingegangen: "22.10. Geleitzug mit 20 Dampfern Gibraltar aus nach Westen usw.". - damit hielt ich meine Aufgabe, die größte Zurückhaltung und Passivität erforderte, für erledigt, und entschloß mich, weiter von Gibraltar abzusetzen, aus der Zurückhaltung hervorgetreten. Das abgeblendete Fahrzeug erschien mir wie ein Hilfskriegsschiff, es war grau gemalt und hielt eine sehr gute Abblendedisziplin und schien auch achtern eine Kanone zu haben, ich entschloß mich daher den Dampfer warnugslos mit Torpedo zu versenken.


ANMERKUNGEN

Kriegstagebuch von U 37, für diese Unternehmung, im Original vorhanden.

Die Einträge im KTB wurden so abgeschrieben wie sie dort verzeichnet sind. Die tabellarische Form habe ich leider nicht beibehalten können, da mir dazu die Vorlage nicht zur Verfügung steht.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder, sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten, Besatzungsmitgliedern, Schiffen, Flugzeugen, Kopien von Kriegstagebüchern oder Informationen jeglicher Art die diese Seiten ergänzen und weiter führen würde, entbehren könnten, würde ich mich darüber freuen.

Auch der Hinweis auf Schreib- oder andere Fehler ist ausdrücklich erwünscht und erbeten !!!. Bei der Masse an Informationen ist es mir, als Einzelperson, fast schon nicht mehr möglich alles Korrektur zu Lesen. DANKE !

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über meine Person.

Weitere Suchadressen für die Suche nach Angehörigen, Klicke hier : Such-Adressen

Weitere Interessante Seiten im Internet, siehe hier Internetseiten

Klicke hier U-Boot-Archiv-Wiki: Kontaktadresse

22.10.1939 - - 23.10.1939 - - 24.10.1939 - - U 37 - - Hauptseite

Meine Werkzeuge