Aktionen

12.02.1940

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 14. September 2021, 11:08 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

11.02.1940 ← 12.02.1940 → 13.02.1940

Montag, 12. Februar 1940
Statistik des Tages → hier Klicken
Anmerkungen - Wichtig !!! unbedingt vorher lesen → hier Klicken
U 9Nordsee - 08:08 - Eingang Funkspruch (Qu. 1869): "Rückmarsch Weg blau." 18:03 - Aufgetaucht (Qu. 2168). Marschrichtung Weg blau.
PQ: (AN 49) Qu. 1876 E → Qu. 1869 E → Qu. 1868 E → Qu. 2168 E → Qu. 2348 E → Qu. 2648 E
U 14 ⌂ ► Helgoland/Nordsee - 12:30 - Ausgelaufen von Helgoland (AN 9566). Rückmarsch Helgoland. Obermaschinist hat Blinddarmentzündung. 14:00 - Eingelaufen in Helgoland. Abgabe des Kranken. Neuen Obermaschinisten an Bord genommen. 14:55 - Ausgelaufen von Helgoland. Warngebiet durch Weg I passiert. Marsch ins Op.-Gebiet.
PQ: AN 9566
U 18Nordsee - 05:27 - Deutsches Warngebiet passiert (AN 6822). Operationsgebiet "Mittelholzer" angesteuert. 07:32 - Getaucht (AN 6549). 08:10 - Auf Grund gelegt. 19:00 - Aufgetaucht (AN 6549). Operationsgebiet angesteuert. Da äußeres Dieselabgasventil trotz wiederholtem einschleifen nicht dich hält, und das Boot so nicht voll Einsatzbereit ist, hatte der Kommandant folgenden Vorschlag: "Ich werde in Zone A während der Nacht über Wasser Angriffsgelegenheiten ausnutzen. Ich glaube dort so günstige Bedingungen vorzufinden, daß ich in kürzester Zeit Torpedos verbraucht habe und so im Rahmen des möglichen noch einen Erfolg für das Boot herausholen kann. Nach Verbrauch der Torpedos werde ich Rückmarsch antreten". 22:00 - Kleinen Dampfer gesichtet. 23:23 - 23:56 - Backborddiesel unklar. Ölleitung verstopft.
PQ: AN 6822 → AN 6549 → AN 6545 → AN 6432
U 19 ⌂ ► Wilhelmshaven/Nordsee - 06:19 - Ausgelaufen von Wilhelmshaven mit Eisschlepper (AN 9814). Beginn der 7. Unternehmung. 08:00 - Schleuse III. Einfahrt festgemacht. 08:22 - Im Schlepp von Sperrbrecher abgelegt. Jadeabwärts geschleppt. 12:30 - Bei Leuchtschiff "F" Eisschutz an Sperrbrecher abgegeben (AN 9596). 18:18 - Prüfungstauchen. 20:21 - Aufgetaucht. 21:50 - March über Weg I ins Op.-Gebiet. Keine weiteren Vorkommnisse.
PQ: AN 9814 → AN 9596
U 22 Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AN
U 23Nordsee - 07:50 - Getaucht zum Unterwassermarsch. 08:00 - Hauptabgasventil leckt schon bei 10 m. 18:30 - Aufgetaucht. Überwassermarsch.
PQ: AN 4624 → AN 4374 → AN 4286 → AN 4264 → AN 4253 → AN 4228
U 25Nordatlantik - 00:00 - Keine besonderen Beobachtungen (AM 3419). 08:25 - Rauchwolken in Sicht (AN 1145). Vorausgenommen. Fischdampfer kommt in Sicht. Alarmtauchen. Angriff auf auswandernde Rauchwolke. Ziel ist ein 1000 t großer Dampfer von Fischdampfer geleitet. 11:18 - Angriff aufgegeben. Entfernung zu groß (AN 1146). 16:30 - Dreimastdampfer wahrscheinlich Tanker in Sicht (AN 1134). 18:13 - In der Dunkelheit zum Angriff angesetzt (AN 1212). 20:10 - Torpedo auf Dampfer, geht fehl (AN 1227). Zweiten Torpedo über die Netzsäge losgemacht. Treffer achtern. Wirkung ist nach erfolgter starker Detonation, hoher Wassersäule und hellem Schein nicht zu erkennen. Dampfers setzt Marsch fort. Dran geblieben für Artillerieangriff im Morgengrauen. Keine weiteren Vorkommnisse.
PQ: AM 3419 → AM 3286 → AN 1145 → AN 1146 → AN 1134 → AN 1212 → AN 1227
U 26 Nordatlantik - 08:17 - Getaucht. Dampfer gesichtet (BE 3261). 09:20 - Aufgetaucht. Mit zwei Schuß vor dem Bug Dampfer angehalten. Besatzung geht in die Boote. 09:55 - Torpedo geschossen. Treffer. Schiff sinkt nicht. Zwei weiter Torpedos los. Einer ist Frühdetonierer und der zweite Grundgänger. Dampfer sinkt. Versenkt wurde norwegische NIDARHOLM.
PQ: BE 3261
U 28 Helgoland - Nach Tauchzellenbeschädigung durch Rammung von U 29, warten auf Auslaufen nach Wilhelmshaven (AN 9566).
PQ: AN 9566
U 29 Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AN
U 33 ↓ ■ Firth of Clyde - Minen im Firth of Clyde gelegt (AM 6561). Dabei von einem britischen Minenräumer entdeckt. 04:30 - Scheinwerfer erfaßt das Boot. Getaucht auf 25 m. Fünf Wasserbomben. Schäden. Boot setzt bei 56 m auf Grund auf. 05:15 - Fünf Wasserbomben. Luft strömt aus dem Boot. 05:40 - Fünf weitere Wasserbomben. Leitungsbrüche. 05:50 - Aufgetaucht. Beim Ablaufen Artilleriebeschuß. Besatzung steigt aus. Sprengpatronen gezündet. 06:10 - Boot sinkt.
PQ: AM 6561
U 37 Nordatlantik - Keine besonderen Vorkommnisse (BF 1737).
PQ: BF 1737
U 48 ■ Nordatlantik - 07:50 - Geleitzug, 15-20 Dampfer, 4 Zerstörer und ein Flugboot, gesichtet (BF 1528). 08:05 - Getaucht vor Zerstörer. Dampfer überlaufen das Boot auf 80 m. 09:25 - Torpedo auf Dampfer geht fehl (BF 1536). Schußwinkel falsch.
PQ: BF 1528 → BF 1536
U 50 Nordmeer/Nordatlantik - 10:25 - Zwei Dampfer in Sicht (AE 9993). 11:27 - Getaucht zum Angriff. Sehrohr beschlagen. 12:26 - Torpedoschuß (AN 1122). Treffer. Der dänische Dampfer CHASTINE MAERSK sinkt (Irrtum. Versenkt am 13.02.1940 von U 25). Der zweite Dampfer ist entkommen.
PQ: AE 9993 → AN 1122
U 53 ↓ ■ Nordatlantik - Das Boot versenkte die schwedische DALARÖ (AM 2972).
PQ: AM 2972
U 54 ↓ ⌂ ► Kiel/KWK/Nordsee - Ausgelaufen von Kiel (AO 7727). Beginn der 1. Unternehmung. Marsch durch den Kaiser Wilhelm Kanal in die Nordsee.
PQ: AO 7727 → AN 9694
U 56 Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AN
U 57 ► Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AN
U 61 ⌂ ► ◄ Wilhelmshaven/Helgoland - 07:12 - Ausgelaufen von Wilhelmshaven (AN 9814). Beginn der 5. Unternehmung. 15:00 - In Helgoland eingelaufen (AN 9566). Eisschutz abgegeben.
PQ: AN 9814 → AN 9566

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für die Chronik - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

11.02.1940 ← 12.02.1940 → 13.02.1940