Aktionen

18.04.1940

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 27. April 2022, 14:35 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

17.04.1940 ← 18.04.1940 → 19.04.1940

Donnerstag, 18. April 1940
U 3 - Nordsee - siehe → Kriegstagebuch U 3
U 5 - Nordsee - siehe → Kriegstagebuch U 5
U 6 - Nordsee - siehe → Kriegstagebuch U 6
U 7 - Nordmeer - 04:20 - Keine besonderen Vorkommnisse.
(Kein KTB vorliegen. Aus Ritschel -KTB- Band 1/S.18)
U 9Nordmeer - Vor Frohavet (AN 5938). 05:30 - Getaucht. 12:10 - Aufgetaucht. U 26 passiert einlaufend Bergen. 15:12 - U 14 passiert auslaufend Bergen. 15:40 - Getaucht. 23:41 - Eingang Funkspruch (AF 5938): "Rückmarsch antreten nach Kiel". Rückmarsch angetreten.
PQ: AF 5938
U 10 Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse. (Seite im KTB in meiner Kopie nicht vorhanden)
PQ: AN
U 13Nordmeer/Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse. Marsch zur Ergänzung nach Bergen.
PQ: AF 7889 → AF 7899 → AN 2237 → AN 2355
U 14 Nordmeer - 05:30 - Getaucht. Vor Frohavet auf- und abgestanden. Geringe Luftüberwachung sonst nichts. 12:30 - Eingang Funkspruch: "U 23 Rückmarsch antreten Weg grün nach Kiel. Geleit steht Elbe Leuchtheultonne. U 14 Position Bodo 1 besetzten". Marsch in neue Position. 13:30 - U 26 passiert. 14:00 - Alarmtauchen vor Flugzeug. 14:24 - Aufgetaucht. 17:38 - Getaucht. 18:50 - Aufgetaucht. Keine weiteren Vorkommnisse.
PQ: AF 6741 → AF 5935
U 17 Nordsee - 01:00 - Eingang Funkspruch: "U 17, U 23, U 24. Achten auf engl. U-Boote, tags unter Wasser bleiben". 05:07 - Vor Skudesnes getaucht. 12:00 - im Südeingang des Karmsund gestanden. Im Operationsgebiet auf- und abgestanden. Eingang Funkspruch: "U 17 Brennstoffbestand melden durch Kurzsignal". Ausgang Kurzsignal: "Habe noch 3/4 meines Brennstoffbestandes". 18:50 - Skudesnesfjord. Deutsches Minensuchboot passiert. 21:53 - Aufgetaucht. Über Wasser auf- und abgestanden. 23:30 - Karmsund. Zwei deutsche S-Boote gesichtet. Kein ES-Austausch.
PQ: AN 2984 → AN 2989
U 19 Nordmeer - 04:00 - In Wartestellung weiter auf- und abgestanden (AF 7940). 06:01 - Getaucht (AF 7919). 07:50 - Schraubengeräusche. Boot geht auf Sehrohrtiefe und macht Rohre III klar. Vier kleine feindliche Kreuzer gesichtet. Abstand 2000 - 2500 m. Rohr I und II zum Dreierfächer klargemacht. Boot schneidet unter. Als es wieder auf Sehrohrtiefe ist, haben die Kreuzer abgezackt und dadurch die Lage verändert. Chance ist verpaßt. 08:20 - Aufgetaucht und Meldung abgegeben. Fühlung halten hat kein zweck, daß Boot ist zu langsam. 08:46 - Getaucht. 09:40 - Vier Wasserbomben und Schraubengeräusche in der Nähe. Zerstörer wirft wahrscheinlich Schreckbomben ohne genaues Ziel. 13:57 - Aufgetaucht. Besteckversetzung 12 sm. 14:21 - Getaucht. Im laufe des Tages mehrmals Schraubengeräusche ohne etwas zu sehen. 22:00 - Aufgetaucht (AF 7915). Nichts gesichtet. 22:25 - Eingang Funkspruch 2146: "Nachstehende Boote Rückmarsch antreten U 9, U 46, U 51 direkt. U 10, U 19, U 56, U 60, U 62 über Quadrate AN 1680 u. 3480, U 52 über AN 1190 u. 3420. Passiermeldung bei 57°30' Nord durch Kurzsignal. Angriff frei gem. ständigen Kriegsbefehlen". 22:30 - Rückmarsch angetreten.
PQ: AF 7940 → AF 7919 → AF 7943 → AF 7915 → AF 7941
U 21 Nordsee - 04:00 - Marsch durchs Warngebiet angetreten. 05:07 - Getaucht. Boot auf Grund gelegt. 21:06 - Aufgetaucht. Funkspruch über eintreffen abgegeben. Keine weiteren Vorkommnisse.
PQ: AN
U 23Nordsee/Nordmeer - Im Operationsgebiet. 00:00 - Maschine bedingt wieder klar (AN 2421). 07:00 - Getaucht. Erprobung des Backbord-Drucklagers. 08:00 - Unterwasser im Op.-Gebiet (Sonjefjord) auf- und abgestanden. Nichts gesichtet. 11:50 - Eingang Funkspruch: "Rückmarsch antreten nach Kiel durch Weg Grün, Fla-Geleit steht ab Elbe-Leuchtheultonne klar. U 14 Bodo 1 besetzen". Für Rückmarsch erst einmal Drucklagerprobe abwarten. Bleibe bis dahin auf Position. 15:00 - Ausgang Funkspruch: "Inzwischen mit Bordmitteln Bb.-Schraube wieder klar für 300 Umdrehungen. Bleibt Einlaufen Kiel bestehen?" 20:00 - Im Op.-Gebiet wieder auf- und abgestanden. 22:00 - Westausgang Sonjefjord. Aufgetaucht. Auf Position auf- und abgestanden. 19:30 - Eingang Funkspruch: "Auf Position bleiben".
PQ: AN 2421 → AN 2413 → AN 2412 → AF 8797
U 24 Nordsee - 02:58 - Marstein angesteuert (AN 2476). 05:03 - Getaucht (AN 2484). Unter Wasser Korsfjord angesteuert. 15:00 - Operationsgebiet "Bodo 4" erreicht. Luftüberwachung durch deutsche Seeaufklärer sowie 3 Schnellboote und einem Kutter gesichtet. Sehrohr fällt laufend aus. Reparatur mit Bordmitteln, gelingt nicht. Mit Angriffssehrohr gefahren. Später Zentralesehrohr benutzt. Verkehr im Fjord nicht festgestellt. 21:58 - Aufgetaucht. Im Mondschatten der Insel Skorpa in Wartestellung gegangen. Einzelne abgeblendete Bewacher gesichtet. Kein Verkehr. Durch Bereitstellung von Handwaffen (M.G. 34, Maschinenpistole) gegen plötzliche Überraschung gesichert. Sehrohr über Nacht repariert.
PQ: AN 2476 → AN 2484
U 25 Nordmeer/Westfjord - 00:00 - Unterwasserangriff auf auslaufenden Zerstörer angesetzt (AF 3388). Kein Angriff, zu große Entfernung. 06:30 - Aufgetaucht. Marsch zum Ökssund. Dort Batterie geladen. 12:27 - Vor dem Ökssund auf Wartestellung. 14:18 - Wieder vor Hauptauslaufweg Westfjord gegangen. 16:05 - Feindlicher Zerstörer läuft mit hoher Fahrt an der Südküsten entlang. 16:50 - Wabos aus Richtung des Zerstörers. Keine weiteren Beobachtungen.
PQ: AF 3388
U 26 ⌂ ◄ Nordmeer/Trondheim - U 14 getroffen (AF 5995). 19:05 - Eingelaufen in Trondheim (AF 9112). Ausladen der Fracht bestehend aus Munition und drei 2-cm-Flakgeschützen.
PQ: AF 84 → AF 5995 → AF 9112
U 29Nordsee - Auf dem Marsch mit Nachschubgütern nach Bergen und Trondheim, keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AN
U 30Nordmeer - 07:00 - Angriff auf Zerstörer schlägt fehl (AF 8510). Zu hohe Fahrt.
PQ: AF 8510
U 34Nordmeer - 20:50 - Kreuzer gesichtet (AF 6479). Angriff unter Wasser. 21:12 - Zwei Torpedos los. Keine Detonationen.
PQ: AF 6479
U 37 ⌂ ◄ Nordsee/Wilhelmshaven - 10:20 - Eingelaufen in Wilhelmshaven (AN 9814). Beendigung der 4. Unternehmung.
PQ: AN 9814
U 38Nordmeer - Keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AF
U 43 ⌂ ◄ Nordmeer/Trondheim - 13:50 - Eingelaufen in Trondheim (AF 9112). Löschung der 35 t Infanterie- und Flakmunition. Eigenes MG C/30 alle Handfeuerwaffen mit Munition sowie alle Sanitätsmittel abgegeben. 10.5-cm Kanone nicht abgegeben, da kein geeigneter Ballast zur Verfügung stand. Einen norwegischen Beutetorpedo an Bord genommen.
PQ: AF 5936 → AF 6714 → AF 9112
U 46Nordmeer - 22:10 - Rückmarsch angetreten (AF 7870).
PQ: AF 7870
U 47 Nordmeer - 02:55 - Eingang Funkspruch 1348/17/94: 1.) G7e untersteuert eingestellte Tiefe wahrscheinlich um 2 m. 2.) Für Boote in Zone Null daher nicht mehr Schalterstellung A sondern MZ-Schuß bis auf Seegebiete innerhalb enger Fjorde. 3.) MZ kein Fächer mit Zeitschalter , sondern Mehrfachschuß gem. Feuerleit-Merkblatt oder behelfsmäßiger Fächer mit 8 sec. Zeitinterwall. 4.) Bei MZ Tiefe gleich Zieltiefgang, gegen Zerstörer 4 m, U-Boote 3 m bzw. 4 m. 5.) Bei AZ-Tiefe 4 m bei gutem Wetter 3 m". Der Kommandant: "Das ist Zuviel ! Ich habe den Feuerleitmann mit 10 Tagen verschärften Arrest bestraft. Boot und Besatzung sind eingesetzt bis zum Äußersten und nun dies". 03:00 - Eingang Funkspruch 1001/17/89: "Vaagsfjordboote: U 47 Rückmarsch antreten. Übrige Boote wie befohlen neu verteilen". Steuerborddiesel ist wieder klar. 16:30 - Eingang Funkspruch (AF 3249): "Wartestellung im North Minch einnehmen". 09:45 - Ausgang Funkspruch 0945/18/49: "Standort Qu. 8947. Stb.-Diesel wieder klar. Noch 4 klare Torpedos. Rückmarsch angetreten". 16:30 - Eingang Funkspruch 1556/18/52: "U 47: Wartestellung von North Minch bis Nordspitze Shetlands. Transporter zu erwarten. Hinmarsch auf kürzestem Weg. Keine Angriffsbeschränkung". Kurs auf neue Position. Keine weiteren Vorkommnisse.
PQ: AB 8939 → AB 8947 → AB 8899 → AF 3249 → AF 3429
U 48Nordsee - Auf dem Rückmarsch. 06:35 - Feindliches U-Boot gesichtet (AN 3496). 06:43 - Getaucht.
PQ: AN 3496 → AN 38 → AN 9174.
U 51Nordmeer - 23:00 - Rückmarsch (AF 6189).
PQ: AF 6189
U 52Nordmeer - 23:25 - Eingang Funkspruch (AF 8182): "Rückmarsch antreten".
PQ: AF 8182
U 56Nordmeer - 07:01 - Viele Zerstörer in diesem Gebiet (AF 7835). Suchen es ab. 07:40 - Langsam laufender Dampfer gesichtet. Könnte U-Boote anlocken und zu den Zerstörern ziehen. 22:30 - Eingang Funkspruch (AN 7941): "Rückmarsch antreten über Planquadrat AN 1680 und AN 3480 nach Kiel über Elbe".
PQ: AF 7835 → AF 7941
U 57 Nordsee - Helle Mondnächte (AN 2650). Nachtangriff in Landnähe nicht möglich. Nachts mindestens 6 Stunden zur Batterieladung verwendet. 14:25 - Alarmtauchen vor Flugzeug. Eine Fliegerbombe. Keine Schäden.
PQ: AN 2650
U 58Nordsee - Keine besonderen Vorkommnisse. Rauchfahne gesichtet. Kein rankommen.
PQ: AN 2377 → AN 2728 → AN 2751 → AN 2666 → AN 2646
U 59Nordsee - 05:44 - Treibmine Steuerbord querab in 100 m (AN 2757).
PQ: AN 2757
U 60Nordmeer - 03:20 - Zerstörer gesichtet (AF 6487). Überwasserangriff nicht möglich, zu hell. Unterwasser im Sehrohr nichts zu sehen.
PQ: AF 6487
U 61Nordmeer - 23:00 - Eingang Funkspruch (AF 8343): "U 13 und U 61 zur Ergänzung nach Bergen gehen".
PQ: AF 8343
U 62Nordmeer - 04:00 - Boot steht vor dem Namsenfjord (AF 6476). Ruhige See. Bis auf vier Zerstörer weiter weg und Flugzeugen kein Verkehr. Eingang Namsenfjord steht unter ständiger Zerstörer- und Flugzeugüberwachung.
PQ: AF 6476
U 65Nordmeer - Keine besonderen Vorkommnisse.
PQ: AB 9745 → AB 9747 → AB 9748 → AB 9745

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für die Chronik - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

17.04.1940 ← 18.04.1940 → 19.04.1940