Aktionen

Balladier

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 24. Juli 2021, 10:53 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Balingkar ← Balladier → Balmoralwood

Nationalität: USA
Typ: Dampffrachtschiff
Baujahr: 1919
Bauwerft: Submarine Boat Corporation, Newcatle
Reederei: Parry Steamship Company, New York
Heimathafen: New York
Kapitän: Ernest G. Hellsten

SCHIFFSMAßE

Tonnage: 3.279 BRT
Tragfähigkeit: 6.036 t
Länge: 102.26 m
Breite: 14.07 m
Tiefgang: 6.75 m
Geschwindigkeit: 9.5 kn
Bewaffnung: 1 x 10 cm, 2 x 2 cm, 4 x 7.62 mm

ROUTE UND FRACHT

Route: New York (USA) - Reykjavik (Island)
Fracht: 4.000 t Bauholz, Stahlrohre und Stückgut
Geleitzug: SC-95

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH

U-Boot: U 705
Kommandant: Karl-Horst Horn
Datum: 15.08.1942
Ort: Nordatlantik, nordwestlich Irland
Position: 50°00' Nord - 25°00' West
Planquadrat: AL 4527
Waffe: Torpedo
Tote: 13
Überlebende: 32

U 705 versenkte am 15.08.1942 um 03.58 Uhr die BALLADIER durch einen Torpedotreffer. Das U-Boot wurde von dem Handelsschiff gesichtet und mit Artilleriebeschuß belegt. Doch Horn blieb dran und schoß einen Torpedo auf das Schiff. Dieser traf es an Steuerbord im Maschinenraum. Das Schiff sank innerhalb von sieben Minuten. Da auch U 705 auf dieser Unternehmung versenkt wurde (03.09.1942), liegen keine weiteren Informationen aus dem Kriegstagebuch vor. 12 Besatzungsmitglieder und 2 Kanoniere kamen ums Leben. Der Kapitän, 21 Besatzungsmitglieder und 9 Kanoniere wurden vom amerikanischen Dampfer NORLUNA gerettet und am 18.08.1942 in Reykjavik (Island) an Land gesetzt.

LITERATURVERWEISE

Robert M. Browning Jr. U.S. Merchant Vessel War Casulties of World War II
1996 Naval Institute Press - ISBN- 978-1557500878 - Seite 200 - 201.
Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138 - Seite 288.
Roger W. Jordan The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships
1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590 - Seite 386, 583 (als ex MARSODAK)
Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 661 – U 849
Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 104.
Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405 - Seite 116.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Balingkar ← Balladier → Balmoralwood