Aktionen

Brazza: Unterschied zwischen den Versionen

Aus U-Boot-Archiv Wiki

 
(4 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:1px;border-style:double;width:80%;align:center"
+
[[Brasiloide]] ← Brazza → [[Breedijk]]
 +
 
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 +
|-
 +
| style="width:2%" |
 +
| style="width:25%" |
 +
|-
 +
| || '''Nationalität:''' || Frankreich
 +
|-
 +
| || '''Typ:''' || Motor-Passagierschiff
 +
|-
 +
| || '''Baujahr:''' || 1923
 +
|-
 +
| || '''Bauwerft:''' || Ateliers &. Chantiers de la Loire, Nantes
 +
|-
 +
| || '''[[Reederei]]:'''|| Co Francaise de Navigation á Vapeur Chargeurs Réunis, Paris
 +
|-
 +
| || '''Heimathafen''': || Le Havre
 +
|-
 +
| || '''Kapitän''': || Francois Pierre Marie Rébillard
 +
|-
 +
| ||
 +
|-
 +
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">SCHIFFSMAßE</span>
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 +
|-
 +
| style="width:2%" |
 +
| style="width:25%" |
 +
|-
 +
| || '''[[BRT|Tonnage]]:''' || 10.387 BRT
 +
|-
 +
| || '''[[Tragfähigkeit]]:''' || 6.650 t
 +
|-
 +
| || '''Länge:''' || 149.96 m
 +
|-
 +
| || '''Breite:''' || 18.00 m
 +
|-
 +
| || '''Tiefgang:''' || 7.31 m
 +
|-
 +
| || '''Geschwindigkeit:''' || 16 kn
 +
|-
 +
| || '''[[Bewaffnung]]:''' || -
 +
|-
 +
| ||
 
|-
 
|-
! || <br><u>Allgemeine Daten</u> || ||
+
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">ROUTE UND FRACHT</span>  
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:2%" |
| style="width:38%" |
+
| style="width:25%" |
| style="width:10%" |
 
| style="width:50%" |
 
 
|-
 
|-
| || Nationalität: || || Frankreich
+
| || '''Route:''' || Bordeaux (Frankreich) - Casablanca (Marokko) – Westafrika - Neukaledonien
 
|-
 
|-
| || Typ: || || Motor-Passagierschiff
+
| || '''Fracht:''' || Stückgut, inklusive Wein, Spiritus und 444 Passagiere
 
|-
 
|-
| || Baujahr: || || 1923
+
| || '''Geleitzug''': || [[60-XF]] (Aufgelöst)
 
|-
 
|-
| || Bauwerft: || || Ateliers & Chantiers de la Loire, Nantes
+
| ||
 
|-
 
|-
| || Reederei: || || Co Francaise de Navigation á Vapeur Chargeurs Réunis, Paris
+
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH</span>
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
| || Heimathafen: || || Le Havre
+
| style="width:2%" |
 +
| style="width:25%" |
 
|-
 
|-
| || Kapitän: || || Francois Pierre Marie Rébillard
+
| || '''U-Boot:''' || [[U 37]]
 
|-
 
|-
! || <br><u>Abmessungen</u> || ||
+
| || '''Kommandant''': || [[Victor Oehrn]]
 
|-
 
|-
| || Länge: || || 144 m
+
| || '''Datum:''' || [[28.05.1940]]
 
|-
 
|-
| || Breite: || || 16 m
+
| || '''Ort:''' || Nordatlantik, westlich Kap Finisterre (Spanien)
 
|-
 
|-
| || Tiefgang: || || 6,6 m
+
| || '''[[Position]]:''' || 42°43' Nord - 11°00' N
 
|-
 
|-
| || Tonnage: || || 10.387 BRT (Kapazität für 1.387 Passagiere)
+
| || '''[[Planquadrat]]:''' || CG 2124
 
|-
 
|-
| || Tragfähigkeit: || || 5.305 t
+
| || '''Waffe:''' || [[Torpedo]]
 
|-
 
|-
| || Bewaffnung: || || -
+
| || '''Tote:''' || 379
 
|-
 
|-
! || <br><u>Weitere Informationen</u> || ||
+
| || '''Überlebende:''' || 197
 
|-
 
|-
| || Route: || || Bordeaux (Frankreich) - Casablanca (Marokko) - Westafrika - Neukaledonien
+
| ||
 
|-
 
|-
| || Fracht: || || Stückgut inklusive Wein, Spiritus und 444 Passagiere
+
|}
 +
 
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
| || Geleitzug: || ||''[[60-XF]]'' (Aufgelöst)
+
| style="width:2%" |
 
|-
 
|-
| || Tote: || ||379
+
| || colspan="3" |
 +
 
 +
[[U 37]] sichtete am 28.05.1940 um 04:00 Uhr den Schatten eines Zwei-Schornstein-Dampfers und lief zum Angriff an. Um 09:24 Uhr schoß Oehrn zwei Torpedos auf das Schiff. Beide Torpedos trafen die BRAZZA. Der Dampfer sankte langsam tiefer und versank fünf Minuten später steil über das Heck.  Das französische Passagierschiff war voll besetzt und viele kämpften anschließend um ihr Überleben. Der Kapitän, 79 Besatzungsmitglieder und 292 Passagiere kamen ums Leben. 52 Besatzungsmitglieder, 98 Militärangehörige (56 von der französischen Marine, 17 vom französischen Heer, 25 Mann koloniale Truppen) sowie 47 Zivilisten (20 Männer, 19 Frauen und 8 Kinder) wurden gerettet.
 
|-
 
|-
| || Überlebende: || ||197
+
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">LITERATURVERWEISE</span>
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
! || <br><u>Schicksal</u> || ||
+
| style="width:2%" |
 +
| style="width:25%" |
 +
|-
 +
| || Rainer Busch/Hans J. Röll ||'''Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945'''
 +
|-
 +
| || || 2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138 - Seite 37.
 +
|-
 +
| || Erich Gröner ||'''Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944'''
 
|-
 
|-
| || Versenkt von: || || [[U 37]]
+
| || || 1976 - J.F. Lehmanns Verlag-978-3469005526 - Seite 40, 405.
 
|-
 
|-
| || Kommandant: || || [[Victor Oehrn]]
+
| || Roger W. Jordan || '''The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships'''
 
|-
 
|-
| || Datum: || || 28.05.1940 - 09:24 Uhr
+
| || || 1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590 - Seite 31, 457.
 
|-
 
|-
| || Ort: || || Nordatlantik
+
| || Herbert Ritschel || '''Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 1 – U 50'''
 
|-
 
|-
| || Position: || || 42°43' N - 11°00' N
+
| || || Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 228.
 
|-
 
|-
| || Planquadrat: || || CG 2124
+
| || Jürgen Rohwer || '''Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945'''
 
|-
 
|-
| || Versenkt durch: || || ''[[Torpedo]]''
+
| || || 1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405 - Seite 18.
 
|-
 
|-
! || <br><u>Detailangaben zum Schicksal</u> || ||
+
| ||
 +
|-
 +
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">ANMERKUNGEN</span>
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 +
|-
 +
| style="width:2%" |
 
|-
 
|-
 
| || colspan="3" |  
 
| || colspan="3" |  
  
 +
Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.
  
 +
[[Anmerkungen für Schiffe|Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken]]
 +
 +
[[In eigener Sache|In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken]]
 +
|-
 
|}
 
|}
  
[[Brasiloide]] ← [[Brazza]] → [[Breedijk]]
+
[[Brasiloide]] ← Brazza → [[Breedijk]]

Aktuelle Version vom 23. März 2021, 13:09 Uhr

Brasiloide ← Brazza → Breedijk

Nationalität: Frankreich
Typ: Motor-Passagierschiff
Baujahr: 1923
Bauwerft: Ateliers &. Chantiers de la Loire, Nantes
Reederei: Co Francaise de Navigation á Vapeur Chargeurs Réunis, Paris
Heimathafen: Le Havre
Kapitän: Francois Pierre Marie Rébillard

SCHIFFSMAßE

Tonnage: 10.387 BRT
Tragfähigkeit: 6.650 t
Länge: 149.96 m
Breite: 18.00 m
Tiefgang: 7.31 m
Geschwindigkeit: 16 kn
Bewaffnung: -

ROUTE UND FRACHT

Route: Bordeaux (Frankreich) - Casablanca (Marokko) – Westafrika - Neukaledonien
Fracht: Stückgut, inklusive Wein, Spiritus und 444 Passagiere
Geleitzug: 60-XF (Aufgelöst)

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH

U-Boot: U 37
Kommandant: Victor Oehrn
Datum: 28.05.1940
Ort: Nordatlantik, westlich Kap Finisterre (Spanien)
Position: 42°43' Nord - 11°00' N
Planquadrat: CG 2124
Waffe: Torpedo
Tote: 379
Überlebende: 197

U 37 sichtete am 28.05.1940 um 04:00 Uhr den Schatten eines Zwei-Schornstein-Dampfers und lief zum Angriff an. Um 09:24 Uhr schoß Oehrn zwei Torpedos auf das Schiff. Beide Torpedos trafen die BRAZZA. Der Dampfer sankte langsam tiefer und versank fünf Minuten später steil über das Heck. Das französische Passagierschiff war voll besetzt und viele kämpften anschließend um ihr Überleben. Der Kapitän, 79 Besatzungsmitglieder und 292 Passagiere kamen ums Leben. 52 Besatzungsmitglieder, 98 Militärangehörige (56 von der französischen Marine, 17 vom französischen Heer, 25 Mann koloniale Truppen) sowie 47 Zivilisten (20 Männer, 19 Frauen und 8 Kinder) wurden gerettet.

LITERATURVERWEISE

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138 - Seite 37.
Erich Gröner Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944
1976 - J.F. Lehmanns Verlag-978-3469005526 - Seite 40, 405.
Roger W. Jordan The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships
1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590 - Seite 31, 457.
Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 1 – U 50
Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 228.
Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405 - Seite 18.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Brasiloide ← Brazza → Breedijk