Aktionen

Chastine Maersk: Unterschied zwischen den Versionen

Aus U-Boot-Archiv Wiki

(Die Seite wurde neu angelegt: „{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:1px;border-style:double;width:80%;align:center" |- ! || <br><u>Allgemeine Daten</u> || || |- | ...“)
 
 
(4 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:1px;border-style:double;width:80%;align:center"
+
[[Charles Pratt]] ← Chastine Maersk → [[Chatham]]
 +
 
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 +
|-
 +
| style="width:2%" |
 +
| style="width:25%" |
 +
|-
 +
| || '''Nationalität:''' || Dänemark
 +
|-
 +
| || '''Typ:''' || Motorfrachtschiff
 +
|-
 +
| || '''Baujahr:''' || 1923
 +
|-
 +
| || '''Bauwerft:''' || Odense Staalskibsvaerft ved. A.P. Möller, Odense
 +
|-
 +
| || '''[[Reederei]]:''' || A.P. Möller (Aktieselskab Dampskibs Selskab Svendborg), Kopenhagen
 +
|-
 +
| || '''Heimathafen:''' || Svendborg
 +
|-
 +
| || '''Kapitän:''' || -
 +
|-
 +
| ||
 +
|-
 +
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">SCHIFFSMAßE</span>
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 +
|-
 +
| style="width:2%" |
 +
| style="width:25%" |
 +
|-
 +
| || '''[[BRT|Tonnage]]:''' || 5.177 BRT
 +
|-
 +
| || '''[[Tragfähigkeit]]:''' || 8.015 t
 +
|-
 +
| || '''Länge:''' || 115.21 m
 +
|-
 +
| || '''Breite:''' || 15.29 m
 +
|-
 +
| || '''Tiefgang:''' || 7.79 m
 +
|-
 +
| || '''Geschwindigkeit:''' || 10.5 kn
 +
|-
 +
| || '''[[Bewaffnung]]:''' || Nein
 +
|-
 +
| ||
 
|-
 
|-
! || <br><u>Allgemeine Daten</u> || ||
+
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">ROUTE UND FRACHT</span>  
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:2%" |
| style="width:38%" |
+
| style="width:25%" |
| style="width:10%" |
 
| style="width:50%" |
 
 
|-
 
|-
| || Nationalität: || || Dänemark
+
| || '''Route:''' || Safi (Marokko) - Kalundborg (Dänemark)
 
|-
 
|-
| || Typ: || || Motorfrachtschiff
+
| || '''Fracht:''' || Phosphatdünger
 
|-
 
|-
| || Baujahr: || || 1923
+
| || '''Geleitzug:''' || Einzelfahrer
 
|-
 
|-
| || Bauwerft: || || Odense Staalskibsvaerft ved. A.P. Möller, Odense
+
| ||
 
|-
 
|-
| || Reederei: || || A.P. Möller (Aktie Selskab Dampskibs Selskab Svendborg), Kopnehgane
+
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH</span>
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
| || Heimathafen: || || Svendborg
+
| style="width:2%" |
 +
| style="width:25%" |
 
|-
 
|-
| || Kapitän: || || -
+
| || '''U-Boot:''' || [[U 25]]
 
|-
 
|-
! || <br><u>Abmessungen</u> || ||
+
| || '''Kommandant:''' || [[Viktor Schütze]]
 
|-
 
|-
| || Länge: || || 115 m
+
| || '''Datum:''' || [[13.02.1940]]
 
|-
 
|-
| || Breite: || || 15,3 m
+
| || '''Ort:''' || Nordatlantik, nordwestlich Bergen (Norwegen)
 
|-
 
|-
| || Tiefgang: || || 7,8 m
+
| || '''[[Position]]:''' || 61°30' Nord - 02°00' Ost
 
|-
 
|-
| || Tonnage: || || 5.177 BRT
+
| || '''[[Planquadrat]]:''' || AN 2211
 
|-
 
|-
| || Tragfähigkeit: || || 8.015 t
+
| || '''Waffe:''' || [[Torpedo]] und [[Artillerie]]
 
|-
 
|-
| || Bewaffnung: || || -
+
| || '''Tote:''' || 0
 
|-
 
|-
! || <br><u>Weitere Informationen</u> || ||
+
| || '''Überlebende:''' || 30
 
|-
 
|-
| || Route: || || Safi (Marokko) - Kalundborg (Dänemark)
+
| ||
 
|-
 
|-
| || Fracht: || || Phosphatdünger
+
|}
 +
 
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
| || Geleitzug: || ||Einzelfahrer
+
| style="width:2%" |
 
|-
 
|-
| || Tote: || ||0
+
| || colspan="3" |
 +
 
 +
[[U 25]] sichtete am 12.02.1940 um 16:30 Uhr einen Dreimastdampfer und setzte zum Angriff vor. Um 20:10 Uhr schoß Schütze einen Torpedo, der fehl ging. Der zweite Torpedo, um 20:29 Uhr, traf die CHASTINE MAERSK achtern, erzielte jedoch keine Wirkung. Da U 25 keine Torpedos mehr hatte, setzte das U-Boot zum Artillerieangriff vor. Am 13.02.1940 um 07:16 Uhr versuchte U 25, durch Schüsse vor den Bug, das Schiff anzuhalten. Nach dem dritten Schuß stoppte das Schiff, der Kapitän kam an Bord des U-Bootes und die Besatzung ging in die Rettungsboote. Um 08:36 Uhr begann U 25 damit den Dampfer mit der Artillerie zu versenken. Das Schiff sank gegen 08:45 Uhr. Es gab keine Verluste. Der Kapitän und 29 Besatzungsmitglieder wurden vom norwegischen Dampfer HILDA gerettet und später an Land gesetzt.
 
|-
 
|-
| || Überlebende: || ||30
+
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">LITERATURVERWEISE</span>
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
! || <br><u>Schicksal</u> || ||
+
| style="width:2%" |
 +
| style="width:25%" |
 +
|-
 +
| || Rainer Busch/Hans J. Röll ||'''Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945'''
 +
|-
 +
| || || 2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138 - Seite 27.
 +
|-
 +
| || Erich Gröner ||'''Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944'''
 
|-
 
|-
| || Versenkt von: || || [[U 25]]
+
| || || 1976 - J.F. Lehmanns Verlag - ISBN - 978-3469005526 - Seite 53.
 
|-
 
|-
| || Kommandant: || || [[Viktor Schütze]]
+
| || Roger W. Jordan || '''The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships'''
 
|-
 
|-
| || Datum: || || 13.02.1940 - 07:16 Uhr
+
| || || 1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590 - Seite 14, 447.
 
|-
 
|-
| || Ort: || || Nordatlantik
+
| || Herbert Ritschel || '''Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 1 – U 50'''
 
|-
 
|-
| || Position: || || 61°30' N - 02°00' O
+
| || || Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 142.
 
|-
 
|-
| || Planquadrat: || || AN 2211
+
| || Jürgen Rohwer || '''Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945'''
 
|-
 
|-
| || Versenkt durch: || || ''[[Torpedo]]'' und ''[[Artillerie]]''
+
| || || 1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405 - Seite 13.
 
|-
 
|-
! || <br><u>Detailangaben zum Schicksal</u> || ||
+
| ||
 +
|-
 +
|}
 +
 
 +
<span style="color:saddlebrown;">ANMERKUNGEN</span>
 +
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 +
|-
 +
| style="width:2%" |
 
|-
 
|-
 
| || colspan="3" |  
 
| || colspan="3" |  
  
 +
Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.
  
 +
[[Anmerkungen für Schiffe|Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken]]
 +
 +
[[In eigener Sache|In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken]]
 +
|-
 
|}
 
|}
  
[[Charles Pratt]] ← [[Chastine Maersk]] → [[Chatham]]
+
[[Charles Pratt]] ← Chastine Maersk → [[Chatham]]

Aktuelle Version vom 29. März 2021, 06:20 Uhr

Charles Pratt ← Chastine Maersk → Chatham

Nationalität: Dänemark
Typ: Motorfrachtschiff
Baujahr: 1923
Bauwerft: Odense Staalskibsvaerft ved. A.P. Möller, Odense
Reederei: A.P. Möller (Aktieselskab Dampskibs Selskab Svendborg), Kopenhagen
Heimathafen: Svendborg
Kapitän: -

SCHIFFSMAßE

Tonnage: 5.177 BRT
Tragfähigkeit: 8.015 t
Länge: 115.21 m
Breite: 15.29 m
Tiefgang: 7.79 m
Geschwindigkeit: 10.5 kn
Bewaffnung: Nein

ROUTE UND FRACHT

Route: Safi (Marokko) - Kalundborg (Dänemark)
Fracht: Phosphatdünger
Geleitzug: Einzelfahrer

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH

U-Boot: U 25
Kommandant: Viktor Schütze
Datum: 13.02.1940
Ort: Nordatlantik, nordwestlich Bergen (Norwegen)
Position: 61°30' Nord - 02°00' Ost
Planquadrat: AN 2211
Waffe: Torpedo und Artillerie
Tote: 0
Überlebende: 30

U 25 sichtete am 12.02.1940 um 16:30 Uhr einen Dreimastdampfer und setzte zum Angriff vor. Um 20:10 Uhr schoß Schütze einen Torpedo, der fehl ging. Der zweite Torpedo, um 20:29 Uhr, traf die CHASTINE MAERSK achtern, erzielte jedoch keine Wirkung. Da U 25 keine Torpedos mehr hatte, setzte das U-Boot zum Artillerieangriff vor. Am 13.02.1940 um 07:16 Uhr versuchte U 25, durch Schüsse vor den Bug, das Schiff anzuhalten. Nach dem dritten Schuß stoppte das Schiff, der Kapitän kam an Bord des U-Bootes und die Besatzung ging in die Rettungsboote. Um 08:36 Uhr begann U 25 damit den Dampfer mit der Artillerie zu versenken. Das Schiff sank gegen 08:45 Uhr. Es gab keine Verluste. Der Kapitän und 29 Besatzungsmitglieder wurden vom norwegischen Dampfer HILDA gerettet und später an Land gesetzt.

LITERATURVERWEISE

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138 - Seite 27.
Erich Gröner Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944
1976 - J.F. Lehmanns Verlag - ISBN - 978-3469005526 - Seite 53.
Roger W. Jordan The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships
1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590 - Seite 14, 447.
Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 1 – U 50
Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 142.
Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405 - Seite 13.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Charles Pratt ← Chastine Maersk → Chatham