Aktionen

Hans-Peter Hinsch: Unterschied zwischen den Versionen

Aus U-Boot-Archiv Wiki

K
(9 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Otto Hinrichs]] - - [[Hans-Peter Hinsch]] - - [[Rudolf Hinz]] - - - - [[Kommandanten]] - - [[Kommandanten H|H]] - - [[Hauptseite]]
+
[[Otto Hinrichs]] Hans-Peter Hinsch [[Rudolf Hinz]]
  
'''LEBENSDATEN''' (1)
 
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:2%" |
| style="width:25%" |
+
| style="width:18%" |
| style="width:95%" |
+
|-
| style="width:2%" |
+
| || '''Geburtsname:''' || Hans Peter Hinsch
 
|-
 
|-
 
| || '''Geburtsdatum:''' || 30.07.1914
 
| || '''Geburtsdatum:''' || 30.07.1914
 
|-
 
|-
| || '''Geburtsort:''' || Hamburg
+
| || '''Geburtsort:''' || Hamburg/Freie und Hansestadt Hamburg (heute Hamburg/BL Hamburg)
 
|-
 
|-
| || '''Todesdatum:''' || 12.04.1967
+
| || '''Todesdatum:''' || 12.04.1967 (52 Jahre)
 
|-
 
|-
| || '''Todesort:''' || -
+
| || '''Todesort:''' || Washington D. C./Bundesdistrikt Columbia/USA
 +
|-
 +
| ||
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
  
'''EINTRITT IN DIE MARINE'''
+
<span style="color:saddlebrown;">MARINE-OFFIZIERSJAHRGANG (CREW) bzw. EINTRITT IN DIE MARINE</span>
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:2%" |
| style="width:25%" |
+
| style="width:18%" |
| style="width:95%" |
+
|-
| style="width:2%" |
+
| || || [[Crew 1934|Crew 34]]
 
|-
 
|-
| || Marine-Offiziersjahrgang || [[Crew 1934|Crew 34]]
+
| ||
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
  
'''DIENSTGRADE''' (2)
+
<span style="color:saddlebrown;">DIENSTGRADE</span>
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:2%" |
| style="width:25%" |
+
| style="width:18%" |
| style="width:95%" |
+
|-
| style="width:2%" |
+
| || 08.04.1934 || [[Offiziersanwärter]]
 +
|-
 +
| || 26.09.1934 || [[Seekadett]]
 
|-
 
|-
| || 26.09.1934 || Seekadett
+
| || 01.07.1935 || [[Fähnrich zur See]]
 
|-
 
|-
| || 01.07.1935 || Fähnrich zur See
+
| || 01.01.1937 || [[Oberfähnrich zur See]]
 
|-
 
|-
| || 01.01.1937 || Oberfähnrich zur See
+
| || 01.04.1937 || [[Leutnant zur See]]
 
|-
 
|-
| || 01.04.1937 || Leutnant zur See
+
| || 01.04.1939 || [[Oberleutnant zur See]]
 
|-
 
|-
| || 01.04.1939 || Oberleutnant zur See
+
| || 01.04.1942 || [[Kapitänleutnant]] mit [[Rangdienstalter]] vom 01.04.1942 (-8-)
 
|-
 
|-
| || 01.04.1942 || Kapitänleutnant
+
| ||
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
  
'''ORDEN UND AUSZEICHNUNGEN''' (3)
+
<span style="color:saddlebrown;">ORDEN UND AUSZEICHNUNGEN</span>
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:2%" |
| style="width:25%" |
+
| style="width:18%" |
| style="width:95%" |
+
|-
| style="width:2%" |
+
| || 00.04.1938 || [[Dienstauszeichnung|Dienstauszeichnung IV. Klasse]] - 4-jährige Dienstzeit.
 +
|-
 +
| || 27.09.1939 || [[Eisernes Kreuz|Eisernes Kreuz 2. Klasse]] - I. Wachoffizier auf U 30.
 +
|-
 +
| || 18.01.1940 || [[U-Bootskriegsabzeichen|U-Bootskriegsabzeichen 1939]] - I. Wachoffizier auf U 30.
 
|-
 
|-
| || 00.00.0000 || [[Eisernes Kreuz 2. Klasse]]
+
| || 21.12.1940 || [[Eisernes Kreuz|Eisernes Kreuz 1. Klasse]] - Kommandant von U 140.
 
|-
 
|-
| || 00.00.0000 || [[U-Bootskriegsabzeichen 1939]]
+
| ||
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
  
'''WERDEGANG'''
+
<span style="color:saddlebrown;">MILITÄRISCHER WERDEGANG</span>
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:red;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
+
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:2%" |
| style="width:25%" |
+
| style="width:18%" |
| style="width:95%" |
 
| style="width:2%" |
 
 
|-
 
|-
 
| || 08.04.1934 || Eintritt in die [[Reichsmarine]] als [[Offiziersanwärter]].
 
| || 08.04.1934 || Eintritt in die [[Reichsmarine]] als [[Offiziersanwärter]].
 
|-
 
|-
| || 08.04.1934 - 00.00.1937 || [[Grundausbildung|Grund-]] und [[Bordausbildung]], Lehrgänge.(4)
+
| || 08.04.1934 - 14.06.1934 || [[Grundausbildung]] bei der [[II. Schiffsstammabteilung der Ostsee]], Stralsund.
 +
|-
 +
| || 15.06.1934 - 26.09.1934 || [[Bordausbildung]] auf dem Segelschulschiff [[Gorch Fock (Schulschiff)|GORCH FOCK]].
 +
|-
 +
| || 27.09.1934 - 26.06.1935 || [[Bordausbildung]] auf dem Leichten Kreuzer [[Karlsruhe (Kreuzer)|KARLSRUHE]].
 
|-
 
|-
| || 00.00.1937 - 00.00.1937 || [[Wachoffizier]] auf [[U 16]].
+
| || 27.06.1935 - 30.03.1936 || Hauptlehrgang für Fähnriche mit anschließender Offiziershauptprüfung an der [[Marineschule]], Flensburg-Mürwik.
 
|-
 
|-
| || 00.00.1937 - 00.09.1938 || Nicht ermittelt.
+
| || 31.03.1936 - 30.09.1936 || [[Fähnrichslehrgänge]].
 
|-
 
|-
| || 00.10.1938 - 00.01.1940 || [[1. Wachoffizier]] auf [[U 30]].
+
| || 01.10.1936 - 18.05.1937 || Nicht ermittelt.
 +
|-
 +
| || 19.05.1937 - 30.09.1937 || U-A-Lehrgang an der [[U-Abwehrschule]], Neustadt.
 +
|-
 +
| || 01.10.1937 - 04.01.1938 || [[Wachoffizier]] auf [[U 16]].
 +
|-
 +
| || 05.01.1938 - 29.01.1938 || Torpedolehrgang für U-Torpedooffiziere an der [[Torpedoschule]], Flensburg-Mürwik.
 +
|-
 +
| || 30.01.1938 - 00.10.1938 || [[Wachoffizier]] auf [[U 16]].
 +
|-
 +
| || 00.10.1938 - 17.01.1940 || [[I. Wachoffizier]] auf [[U 30]].
 
|-
 
|-
 
| || 17.01.1940 - 07.06.1940 || [[Kommandant]] von [[U 4]].
 
| || 17.01.1940 - 07.06.1940 || [[Kommandant]] von [[U 4]].
 
|-
 
|-
| || 00.06.1940 - 06.08.1940 || [[Baubelehrung]] für [[U 140]] bei [[U-Boote Ostsee]], Kiel.
+
| || 08.06.1940 - 06.08.1940 || [[Baubelehrung]] für [[U 140]] bei [[U-Boote Ostsee]], Kiel.
 
|-
 
|-
 
| || 07.08.1940 - 06.04.1941 || [[Kommandant]] von [[U 140]].
 
| || 07.08.1940 - 06.04.1941 || [[Kommandant]] von [[U 140]].
 
|-
 
|-
| || 00.04.1941 - 07.05.1941 || [[Baubelehrung]] für [[U 569]] bei der [[Kriegsschiffbaulehrabteilung U-Nordsee]], Bremen.
+
| || 07.04.1941 - 07.05.1941 || [[Baubelehrung]] für [[U 569]] bei der [[Kriegsschiffbaulehrabteilung U-Nordsee]], Bremen.
 
|-
 
|-
 
| || 08.05.1941 - 02.02.1943 || [[Kommandant]] von [[U 569]].
 
| || 08.05.1941 - 02.02.1943 || [[Kommandant]] von [[U 569]].
 
|-
 
|-
| || 00.02.1943 - 08.05.1945 || Ausbilder und Schießlehrer in der [[26. U-Flottille]], Pillau/Warnemünde.
+
| || 07.02.1943 - 08.05.1945 || Ausbilderoffizier und Schießlehrer in der [[26. U-Flottille]], Pillau/Warnemünde.
 +
|-
 +
| || 09.05.1945 - 20.01.1946 || Britische [[Kriegsgefangenschaft]] in Deutschland.
 
|-
 
|-
| || 00.05.1945 - 20.01.1946 || [[Kriegsgefangenschaft]].
+
| ||
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
  
'''EMPFOHLENE LITERATUR'''
+
<span style="color:saddlebrown;">LITERATURVERWEISE</span>
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:2%" |
| style="width:25%" |
+
| style="width:18%" |
| style="width:95%" |
+
|-
| style="width:2%" |
+
| || Busch/Röll || '''Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten'''
 +
|-
 +
| || || 1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902 - Seite 103.
 +
|-
 +
| || Lohmann/Hildebrand || '''Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945'''
 +
|-
 +
| || || 1956 - Podzun Verlag - ohne ISBN - Band 3 - Abschnitt 291 - Seite 135.
 
|-
 
|-
| || colspan="3" |
+
| ||
 
 
Rainer Busch/Hans-Joachim Röll  - "Die deutschen U-Boot-Kommandanten" - Seite 103.
 
 
 
Walter Hildebrand/Hans H. Lohmann - "Die Kriegsmarine 1939 - 1945" - Band 3 - 291/Seite 135.
 
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
  
'''ANMERKUNGEN'''
+
<span style="color:saddlebrown;">ANMERKUNGEN</span>
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
{| style="background-color:#FFFFE0;border-color:black;border-width:3px;border-style:double;width:80%;align:center"
 
|-
 
|-
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:2%" |
| style="width:25%" |
 
| style="width:2%" |
 
| style="width:76%" |
 
 
|-
 
|-
 
| || colspan="3" |  
 
| || colspan="3" |  
  
(1) Bild von Wolf Ackermann ist vorhanden. Kann jedoch aus rechtlichen Gründen nicht öffentlich gezeigt werden. Bei Interesse können sie gern zur privaten Nutzung zugesandt werden. Jegliche Bilder von U-Booten und Kommandanten die sie entbehren können, nehmen wir gerne entgegen. Danke ! E-Mail: '''aang@mdcc-fun.de'''
+
[[Anmerkungen für Kommandanten|Anmerkungen für Kommandanten - - Bitte hier Klicken]]
 
 
(2) Da die genauen Daten der Beförderung nicht ermittelt werden konnten, wurden einige Beförderungsdaten  dem des jeweiligen [[Crew]]-Jahrgangs angepaßt. Die Beförderung der einzelnen Jahrgänge erfolgte, oftmals, in gleichmäßigen abständen. Abweichungen sind jedoch nicht ausgeschlossen. Vor allem ältere Offiziersanwärter hatten häufig eine seemännische Vorausbildung und wurden somit schon als Fähnrich zur See in die Marine aufgenommen.
 
 
 
(3) Auszeichnungen, soweit bekannt.
 
  
(4) Die Daten beruhen auf der Basis der gemeinsamen Ausbildung der [[Crew]] bis zum Dienstgrad eines Fähnrichs zur See. Sie bestand meist in der [[Infanterieausbildung]] in Stralsund und anschließender [[Bordausbildung]] auf einem Segelschulschiff oder einer anderen Einheit der Kriegsmarine. Anschließend folgten die einzelnen Speziallehrgänge für Fähnriche. Ausnahmen sind nicht ausgeschlossen. Vor allem ältere Offiziersanwärter die eine seemännische Vorausbildung hatten, können eine verkürzte Ausbildung abgelegt haben. Dadurch kann auch das Eintrittsdatum in die Marine schwanken, meist traten diese Offiziersanwärter erst zu einem späteren Zeitpunkt in die Marine ein. Wenn diverse Kommandos vorliegen, heißt es, dass es Kommandos sind die der betroffene ausgefüllt hat, die jedoch zur Zeit nicht ermittelt werden konnten.
+
[[In eigener Sache|In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken]]
 
|-
 
|-
 
|}
 
|}
  
[[Otto Hinrichs]] - - [[Hans-Peter Hinsch]] - - [[Rudolf Hinz]] - - - - [[Kommandanten]] - - [[Kommandanten H|H]] - - [[Hauptseite]]
+
[[Otto Hinrichs]] Hans-Peter Hinsch [[Rudolf Hinz]]

Version vom 26. September 2022, 05:37 Uhr

Otto Hinrichs ← Hans-Peter Hinsch → Rudolf Hinz

Geburtsname: Hans Peter Hinsch
Geburtsdatum: 30.07.1914
Geburtsort: Hamburg/Freie und Hansestadt Hamburg (heute Hamburg/BL Hamburg)
Todesdatum: 12.04.1967 (52 Jahre)
Todesort: Washington D. C./Bundesdistrikt Columbia/USA

MARINE-OFFIZIERSJAHRGANG (CREW) bzw. EINTRITT IN DIE MARINE

Crew 34

DIENSTGRADE

08.04.1934 Offiziersanwärter
26.09.1934 Seekadett
01.07.1935 Fähnrich zur See
01.01.1937 Oberfähnrich zur See
01.04.1937 Leutnant zur See
01.04.1939 Oberleutnant zur See
01.04.1942 Kapitänleutnant mit Rangdienstalter vom 01.04.1942 (-8-)

ORDEN UND AUSZEICHNUNGEN

00.04.1938 Dienstauszeichnung IV. Klasse - 4-jährige Dienstzeit.
27.09.1939 Eisernes Kreuz 2. Klasse - I. Wachoffizier auf U 30.
18.01.1940 U-Bootskriegsabzeichen 1939 - I. Wachoffizier auf U 30.
21.12.1940 Eisernes Kreuz 1. Klasse - Kommandant von U 140.

MILITÄRISCHER WERDEGANG

08.04.1934 Eintritt in die Reichsmarine als Offiziersanwärter.
08.04.1934 - 14.06.1934 Grundausbildung bei der II. Schiffsstammabteilung der Ostsee, Stralsund.
15.06.1934 - 26.09.1934 Bordausbildung auf dem Segelschulschiff GORCH FOCK.
27.09.1934 - 26.06.1935 Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer KARLSRUHE.
27.06.1935 - 30.03.1936 Hauptlehrgang für Fähnriche mit anschließender Offiziershauptprüfung an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
31.03.1936 - 30.09.1936 Fähnrichslehrgänge.
01.10.1936 - 18.05.1937 Nicht ermittelt.
19.05.1937 - 30.09.1937 U-A-Lehrgang an der U-Abwehrschule, Neustadt.
01.10.1937 - 04.01.1938 Wachoffizier auf U 16.
05.01.1938 - 29.01.1938 Torpedolehrgang für U-Torpedooffiziere an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
30.01.1938 - 00.10.1938 Wachoffizier auf U 16.
00.10.1938 - 17.01.1940 I. Wachoffizier auf U 30.
17.01.1940 - 07.06.1940 Kommandant von U 4.
08.06.1940 - 06.08.1940 Baubelehrung für U 140 bei U-Boote Ostsee, Kiel.
07.08.1940 - 06.04.1941 Kommandant von U 140.
07.04.1941 - 07.05.1941 Baubelehrung für U 569 bei der Kriegsschiffbaulehrabteilung U-Nordsee, Bremen.
08.05.1941 - 02.02.1943 Kommandant von U 569.
07.02.1943 - 08.05.1945 Ausbilderoffizier und Schießlehrer in der 26. U-Flottille, Pillau/Warnemünde.
09.05.1945 - 20.01.1946 Britische Kriegsgefangenschaft in Deutschland.

LITERATURVERWEISE

Busch/Röll Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten
1996 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813204902 - Seite 103.
Lohmann/Hildebrand Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945
1956 - Podzun Verlag - ohne ISBN - Band 3 - Abschnitt 291 - Seite 135.

ANMERKUNGEN

Anmerkungen für Kommandanten - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Otto Hinrichs ← Hans-Peter Hinsch → Rudolf Hinz