Aktionen

Ikbal

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 14. April 2021, 18:57 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Idefjord ← Ikbal → Ila

Nationalität: Ägypten
Typ: Segelschiff
Baujahr: -
Bauwerft: -
Reederei: -
Heimathafen: -
Kapitän: -

SCHIFFSMAßE

Tonnage: 176 BRT
Tragfähigkeit: -
Länge: -
Breite: -
Tiefgang: -
Geschwindigkeit: -
Bewaffnung: -

ROUTE UND FRACHT

Route: Beirut (Libanon) - Alexandria (Ägypten)
Fracht: Stückgut
Geleitzug: Einzelfahrer

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH

U-Boot: U 375
Kommandant: Jürgen Könenkamp
Datum: 30.07.1942
Ort: Mittelmeer, nordöstlich Port Said (Ägypten)
Position: 32°33' Nord - 32°18' O
Planquadrat: CP 5751
Waffe: Artillerie und Rammen
Tote: 0
Überlebende: 11

U 375 sichtete am 30.07.1942 um 12:02 und um 12:15 Uhr jeweils ein Segelschiff und lief zum Angriff an. Ab 13:05 Uhr versenkte Könenkamp die AMINA mit der 8.8 cm Kanone und widmete sich nun dem anderen Segelschiff. Um 13:38 Uhr schoß U 375 die IKBAL in Brand und lief dann zu den Überlebenden, die das Schiff sofort verlassen hatten.

Aus dem KTB: Zur Besatzung, die in Richtung Süden pullt, gefahren. 11 Mann, alles Farbige. Nehmen die Hände hoch als wenn wir sie umbringen wollten. Ich winke ihnen zu und lassen eine Konserve hochhalten. Will ihnen Proviant geben, weil sie anscheinend kein Segel haben. Sie kommen achtern ans Heck und bekommen Dosenfleisch, Dosenwurst, Dosen- und Hartbrot und 10 Flaschen Mineralwasser. Sie erzählen, daß sie aus Beirut kommen, mehr ist nicht zu verstehen. Beim Ablegen schütteln alle der Nr. 1 die Hand. Als wir weiter fahren, klatschen sie und rufen schreiend laut "Heil Hitler", setzen dann auch ihr Segel und kommen nach Süden gut voran.

U 375 lief anschließend zurück zum brennenden Segler und versenkten ihn durch Rammstoß. Es gab keine Verluste. Der Kapitän und 10 Besatzungsmitglieder konnten sich retten.

LITERATURVERWEISE

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138 - Seite 181.
Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 375 – U 435
Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 7.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Idefjord ← Ikbal → Ila