Ledbury

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 23. Februar 2020, 15:30 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Leda - - Ledbury - - Lehigh - - Schiffe - - - - - Handelsschiffe - - L - - Hauptseite

SCHIFFSDATEN


Nationalität: Großbritannien
Typ: Dampffrachtschiff
Baujahr: 1912
Bauwerft: Aktiengesellschaft Neptun Schiffswerft und Maschinenfabrik, Rostock
Reederei: Capper, Alexander &. Company Limited (Alexander Shipping Company Limited), London
Heimathafen: London
Kapitän: Norman Rice

SCHIFFSMAßE


Tonnage: 3.528 BRT

Tragfähigkeit: 6.354 t

Länge: 111.55 m

Breite: 15.49 m

Tiefgang: 6.83 m

Geschwindigkeit: 8,5 kn

Bewaffnung: Nein

ROUTE UND FRACHT


Route: Toulon (Frankreich) - Gibraltar - Bruntisland (Großbritannien)

Fracht: 5.800 t Bauxit

Geleitzug: Einzelfahrer

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH


U-Boot: U 37
Kommandant: Werner Hartmann
Datum: 24.10.1939
Ort: Nordatlantik südwestlich Cadiz (Spanien)
Position: 36°10' Nord - 07°22' West
Planquadrat: CG 9454
Waffe: Artillerie
Tote (Schiff): 0
Überlebende (Schiff): 31

U 37 sichtete am 24.10.1939 um 08:00 Uhr die LEDBURY. Die beiden Torpedos die Hartmann zuerst schoß gingen fehl. Nun tauchte U 37 auf und wollte das Schiff mit Schüssen vor den Bug zum Stoppen zwingen. Nun begann die LEDBURY zu funken und U 37 blieb nichts anderes übrig als sofort das Wirkungsfeuer aus dem Decksgeschütz zu eröffnen. Nach 34. Schüssen sank die LEDBURY. Es gab keine Verluste. Die Überlebenden wurden vom amerikanischen Motorschiff CROWN CITY gerettet und in Gibraltar an Land gesetzt. An Bord der LEDBURY befanden sich auch 2 - 3 Überlebende der zuvor von U 37 versenkten MENIN RIDGE.

LITERATURVERWEISE


Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138
Seite 37.

Erich Gröner Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944
1976 - J.F. Lehmanns Verlag-978-3469005526
Seite 144.

Roger W. Jordan The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships
1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590
Seite 112, 502.

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 1 – U 50
Eigenverlag - ohne ISBN
Seite 221.

Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405
Seite 5.

Alan Tennent British and Commonwealth Merchant Ship Losses to Axis Submarines 1939 – 1945
2001 - The History Press Verlag - ISBN- 978-0750927604
Seite 60.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Leda - - Ledbury - - Leedstown - - Schiffe - - - - - Handelsschiffe - - L - - Hauptseite

Meine Werkzeuge