Aktionen

Lord Strathcona

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Version vom 22. April 2021, 14:50 Uhr von Andreas (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Lord Minto ← Lord Strathcona → Lorient

Nationalität: Kanada
Typ: Dampffrachtschiff
Baujahr: 1915
Bauwerft: William Doxford &. Sons Limited, Sunderland
Reederei: Dominion Shipping Company Limited, Montreal
Heimathafen: Halifax
Kapitän: Charles Stewart

SCHIFFSMAßE

Tonnage: 7.335 BRT
Tragfähigkeit: 11.305 t
Länge: 138.68 m
Breite: 17.67 m
Tiefgang: 7.77 m
Geschwindigkeit: 11.5 kn
Bewaffnung: -

ROUTE UND FRACHT

Route: Wabana (Kanada) - Sydney (Kanada)
Fracht: Eisenerz
Geleitzug: Einzelfahrer

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH

U-Boot: U 513
Kommandant: Rolf Rüggeberg
Datum: 05.09.1942
Ort: Conception Bay, westlich Portugal Cove (Neufundland)
Position: 47°35' Nord - 52°59' West
Planquadrat: BB 6381
Waffe: Torpedo
Tote: 0
Überlebende: 44

U 513 lief am 05.09.1942 um 09:00 Uhr, getaucht in die Reede von St. John´s (Neufundland) ein. Um 13:00 Uhr sichtete U 513 zwei vor Anker liegende Schiffe und setzte zum Angriff an. Um 16:02 Uhr schoß Rüggeberg zwei Torpedos auf einen der Dampfer, die beide fehl gingen. Um 16:15 Uhr folgten zwei weitere Torpedos auf das gleiche Ziel. Beide Torpedos trafen und versenkten die SAGANAGA. Aus dem KTB:

Boot sackt nach dem Schuß durch auf 16 m. Beim Wiederhochgehen Kollision mit dem zweiten Frachter auf 15,5 m. Turm wird umgebogen. Boot rauscht durch Fluten auf Grund, 44 m. Entgegen Kartenangaben Sand, kein Fels. Kleiner Wassereinbruch durch den Peiler.

Um 16:23 Uhr tauchte U 513 und griff das Schiff an mit dem es kollidiert war. Um 16:46 Uhr schoß Rüggeberg zwei Torpedos auf dieses Schiff. Beide Torpedos trafen die LORD STRATHCONA. Das Schiff sank innerhalb von 90 Sekunden. Da die Besatzung sich schon zuvor (nach dem Treffer auf die SAGANAGA) auf das Verlassen des Schiffes vorbereitet hatte gab es keine Verluste. Der Kapitän und 43 Besatzungsmitglieder wurden von einen Schiff gerettet und in der Lana Bay (Kanada) an Land gesetzt.

LITERATURVERWEISE

Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138 - Seite 220.
Erich Gröner Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944
1976 - J.F. Lehmanns Verlag-978-3469005526 - Seite 148.
Roger W. Jordan The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships
1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590 - Seite 126, 503.
Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 501 – U 560
Eigenverlag - ohne ISBN - Seite 104.
Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405 - Seite 120.
Alan Tennent British and Commonwealth Merchant Ship Losses to Axis Submarines 1939 – 1945
2001 - The History Press Verlag - ISBN- 978-0750927604 - Seite 100.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Lord Minto ← Lord Strathcona → Lorient