Albert L. Ellsworth

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Albert Gallatin - - Albert L. Ellsworth - - Albionic - - - - Schiffe - - Handelsschiffe - - A - - Hauptseite

SCHIFFSDATEN


Nationalität: Norwegen
Typ: Motortankschiff
Baujahr: 1937
Bauwerft: Götaverken Aktiebolaget, Göteborg
Reederei: Onstad Shipping Aktieselskab (Haakon S Onstad) (Skibs Aktieselskab Alse), Oslo
Heimathafen: Oslo
Kapitän: Thorvald Solheim

SCHIFFSMAßE


Tonnage: 8.309 BRT

Tragfähigkeit: 12.500 t

Länge: 147.47 m

Breite: 18.03 m

Tiefgang: 8.40 m

Geschwindigkeit: 12.5 kn

Bewaffnung: Nein

ROUTE UND FRACHT


Route: Curacao - Trinidad - Gibraltar

Fracht: 11.473 t Dieselöl

Geleitzug: TM-1

DER ANGRIFF ERFOLGTE DURCH


U-Boot: U 436
Kommandant: Günther Seibicke
Datum: 09.01.1943
Ort: Mittelatlantik westlich der Kanarischen Inseln
Position: 27°59' Nord - 28°50' West
Planquadrat: DG 8565
Waffe: Torpedo und Artillerie
Tote (Schiff): 0
Überlebende (Schiff): 42

U 436 sichtete am 08.01.1943 um 16:00 Uhr den Geleitzug TM-1 und lief zum Angriff vor. Um 21:37 Uhr schoß Seibicke drei Torpedos auf drei Schiffe des Geleitzuges. Einer dieser Torpedos traf die ALBERT L. ELLSWORTH und beschädigte sie. Am 09.01.1943 um 20:43 Uhr versenkte U 436 das Schiff mit dem Bordgeschütz. Es gab keine Verluste. Der Kapitän, 38 Besatzungsmitglieder und 3 Artilleristen wurden vom britischen Zerstörer HMS HAVELOCK (H.88) gerettet und später an Land gesetzt.

VORHERIGE BESCHÄDIGUNG

U 50 sichtete am 13.02.1940 um 00:30 Uhr einen Dampfer und lief zum Angriff an. Um 01:55 Uhr schoß Grosse einen Torpedo auf das Schiff. Dieser Torpedo traf und beschädigte die ALBERT L. ELLSWORTH. Zwei Fangschüsse, um 02:05 und 02:16 Uhr, folgten. Der erste wurde ein Versager, der zweite traf das Schiff abermals. Die ALBERT L. ELLSWORTH konnte sich trotz großer Schäden in den Hafen retten und wurde repariert.

LITERATURVERWEISE


Rainer Busch/Hans J. Röll Der U-Boot-Krieg 1939 – 1945 - Deutsche U-Boot-Erfolge von September 1939 - Mai 1945
2008 - Mittler Verlag - ISBN-978-3813205138
Seite 52, 201.

Erich Gröner Die Handelsflotten der Welt 1942 und Nachtrag 1944
1976 - J.F. Lehmanns Verlag-978-3469005526
Seite 15.

Roger W. Jordan The Worlds Merchant Fleets 1939: The Particulars and Wartime Fates of 6,000 Ships
1998 - US-Naval Inst.PR Verlag - ISBN- 978-1591149590
Seite 329, 554.

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 436 – U 500
Eigenverlag - ohne ISBN
Seite 9

Herbert Ritschel Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 – KTB U 436 – U 500
Eigenverlag - ohne ISBN
Seite

Jürgen Rohwer Axis Submarine Successes of World War Two 1939 – 1945
1998 - Greenhill Books Verlag - ISBN- 978-1853673405
Seite 13, 146.

ANMERKUNGEN

Hinweis: Alle blau hervorgehobenen Textabschnitte sind Verlinkungen zum besseren Verständnis. Wenn sie auf diese Textabschnitte klicken werden sie zu einer Beschreibung des Bergriffes weitergeleitet.

Anmerkungen für Schiffe - - Bitte hier Klicken

In eigener Sache und Kontaktadresse - Bitte hier Klicken

Albert Gallatin - - Albert L. Ellsworth - - Albionic - - - - Schiffe - - Handelsschiffe - - A - - Hauptseite

Meine Werkzeuge