U 1191

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 1190 - - U 1191 - - U 1192 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

DAS BOOT (1)


Typ: VII C
Bauauftrag: 25.08.1941
Bauwerft: F. Schichau Werft GmbH, Danzig
Baunummer: 1561
Serie: U 1191 - U 1210
Kiellegung: 04.11.1942
Stapellauf: 06.07.1943
Indienststellung: 09.09.1943
Kommandant: Peter Grau
Feldpostnummer: M - 52 991

DIE KOMMANDANTEN (2)


09.09.1943 - 12.06.1944 Oberleutnant zur See Peter Grau

DIE FLOTTILLEN


09.09.1943 - 30.04.1944 Ausbildungsboot 8. U-Flottille
01.05.1944 - 12.06.1944 Frontboot 11. U-Flottille

ERPROBUNGEN UND AUSBILDUNG


10.09.1943 - 23.09.1943 Danzig Erprobungen beim UAK.

26.09.1943 - 28.09.1943 Rönne Erprobungen beim UAG-Schall.

29.09.1943 - 01.10.1943 Swinemünde Flakschießen an der Flakschule.

04.10.1943 - 23.11.1943 Hela Frontausbildung bei der AGRU-Front.

24.11.1943 - 28.11.1943 Gotenhafen Torpedoschießen beim TEK.

29.11.1943 - 24.12.1943 Hela Frontausbildung bei der AGRU-Front.

24.12.1943 - 27.12.1943 Gotenhafen Reparaturen in der Werft.

28.12.1943 - 19.01.1944 Libau Schießausbildung bei der 25. U-Flottille.

21.01.1944 - 31.01.1944 Gotenhafen Taktische Ausbildung bei der 27. U-Flottille.

02.02.1944 - 04.02.1944 Stettin Frontausrüstung bei der 22. U-Flottille.

05.02.1944 - 13.02.1944 Stettin Boot wieder ausgeräumt.

19.02.1944 - 08.04.1944 Kiel Restarbeiten bei den Deutschen Werken AG.

10.04.1944 - 15.04.1944 Swinemünde Flakschießen an der Flakschule.

18.04.1944 - 20.04.1944 Hela Schnorchelausbildung bei der AGRU-Front.

22.04.1944 - 29.04.1944 Rönne Wegen Minenlage kein Abhorchen.

30.04.1944 - 08.05.1944 Kiel Ausrüstung zur 1. Unternehmung.

DIE UNTERNEHMUNGEN

VERLEGUNGSFAHRT:

09.05.1944 - Kiel - - - - - - - - 11.05.1944 - Larvik
12.05.1944 - Larvik - - - - - - - - 15.05.1944 - Stavanger

U 1191, unter Oberleutnant zur See Peter Grau, lief am 09.05.1944 von Kiel aus. Das Boot verlegte, über Larvik (Bereitschaftsboot), nach Stavanger. Am 15.05.1944 lief U 1191 in Stavanger ein.

Chronik 09.05.1944 – 15.05.1944: (die Chronikfunktion für U 1191 ist noch nicht verfügbar)

09.05.1944 - 10.05.1944 - 11.05.1944 - 12.05.1944 - 13.05.1944 - 14.05.1944 - 15.05.1944

.

1. UNTERNEHMUNG:

22.05.1944 - Stavanger - - - - - - - - 12.06.1944 - Boot verschollen

U 1191, unter Oberleutnant zur See Peter Grau, lief am 22.05.1944 von Stavanger aus. Das Boot operierte im Nordatlantik. Schiffe konnten nicht versenkt oder beschädigt werden. U 1191 ist seit dem 12.06.1944 aus unbekannter Ursache verschollen.

Chronik 22.05.1944 – 12.06.1944:

22.05.1944 - 23.05.1944 - 24.05.1944 - 25.05.1944 - 26.05.1944 - 27.05.1944 - 28.05.1944 - 29.05.1944 - 30.05.1944 - 31.05.1944 - 01.06.1944 - 02.06.1944 - 03.06.1944 - 04.06.1944 - 05.06.1944 - 06.06.1944 - 07.06.1944 - 08.06.1944 - 09.06.1944 - 10.06.1944 - 11.06.1944 - 12.06.1944

DIE VERLUSTURSACHE


Boot: U 1191
Datum: 12.06.1944
Letzter Kommandant: Peter Grau
Ort: Nordatlantik
Position: (53°15' Nord - 16°45' West)
Planquadrat: Unbekannt
Verlust durch: Unbekannt
Tote: 50
Überlebende: 0

U 1191 befand sich auf dem Weg in den Ärmelkanal. Es meldete sich zuletzt Am 12.06.1944 aus Position 53°15' Nord - 16°45' West. Danach ging keine Meldung des Bootes mehr ein. Die Verlustursache ist unbekannt. Es könnte durch einen Minentreffer oder durch menschliches Versagen verlorengegangen sein.

Das U 1191 Am 25.06.1944 im Ärmelkanal südöstlich von Torquary durch Wasserbomben der britischen Fregatten AFFLECK (K.462) und BALFOUR (K.464) in Position 50°03' Nord - 02°59' W versenkt worden sei, entspricht nicht mehr den heutigen Tatsachen. Dieser Angriff galt wahrscheinlich dem kurz vorher versenkten Wrack von U 269.

DIE BESATZUNG:

Seit 12.06.1944 verschollen: (50 Personen) v.l.n.r.

Allgaier, Ernst Baranowski, Kurt Bode, Ernst
Böttcher, Gerhard Britzke, Werner Brüggemann, Hubert
Bühler, Heinrich Colmann, Waldemar Erler, Walter
Esch, Walter Frick, Arno Grau, Peter
Grimmeis, August Gschlössl, Franz Hambauer, Josef
Hänisch, Walter Heinrich, Hans Helfenstein, Jakob
Hütter, Emmerich Kessel, Karl Knödler, Erwin
Koch, Heinrich Kochendörfer, Willi Kollenberg, Albert
Kraus, Johann Kunze, Hans-Dieter Kurras, Herbert
Kutschmann, Franz Lehmann, Karl-Heinz Lipinski, Paul
Lilienthal, Wilhelm Lohrer, Karl Lorenz, Kurt
Mettler, Hermann Oeltermann, Hans Pinschke, Willibald
Pokoyski, Alex Rausch, Ernst Reinicke, Ekkehard
Rühle, Konrad Schäfer, Klaus Schauenburg, Heinz
Scheler, Heinz Schmidt, Fritz Schwab, Willi
Stuhldreher, Ernst-Heinrich Uelner, Eberhard Wegener, Willi
Werner, Heinz Zehnsdorf, Werner

Vor dem 22.05.1944: (3 Personen) (3) v.l.n.r.

Pastofski, Alex Rubach, Helmuth Zurhausen, Guido

EMPFOHLENE LITERATUR

Blair – Der U-Boot-Krieg – Die Gejagten 1942 – 1945 – S. 690.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten - S. 83.

Busch/Röll - Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften - S. 125, 240.

Busch/Röll – Der U-Boot Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste von September 1939 bis Mai 1945 - S. 253, 257, 258.

Ritschel - Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 – 1945 - KTB U 1101 - U 4718 – S. 26.

ANMERKUNGEN

(1) Bild von U 1191 ist nicht vorhanden.

(2) Hier wird immer der letzte Dienstgrad des Kommandanten genannt den er auf dem Boot inne hatte. Für näheres, bitte auf den Namen des jeweiligen Kommandanten klicken.

(3) Hier sind Besatzungsmitglieder aufgeführt die zwischen der Indienststellung und dem letzten auslaufen auf dem Boot, zumindest zeitweise, gedient haben. Die Angaben sind unvollständig.

Weitere Suchadressen Klicke hier : Such-Adressen

HINWEIS: Alle BLAU hervorgehobenen Wörter, Bezeichnungen und Personen sind Verlinkungen zur besseren Erklärung. GRÜN hervorgehobene Wörter, Bezeichnung und Personen sind Verlinkungen die noch nicht bearbeitet sind, aber in Zukunft noch bearbeitet werden. Ein Klick auf diese Stellen wird sie zu der entspechenden Erklärung führen.

IN EIGENER SACHE

Sie wollen diese Seiten unterstützen ?

Wenn sie Bilder sowie weiterführende Daten von U-Booten, Kommandanten oder Besatzungsmitgliedern oder gar Kopien von Kriegstagebüchern entbehren können, würde ich mich darüber freuen. Danke!

Infos über meine Person und die Verwendung von zur Verfügung gestellten Daten und Dokumenten finden sie hier: Über mich.

E-Mail-Adresse: aang@mdcc-fun.de

U 1190 - - U 1191 - - U 1192 - - - - Die U-Boote - - Deutsche U-Boote - - Die einzelnen U-Boote - - Hauptseite

Meine Werkzeuge