Aktionen

U 120

Aus U-Boot-Archiv Wiki

U 119 ← U 120 → U 121

!!! Bitte unbedingt die Anmerkungen beachten/Please pay attention to the notes Klick hier → Anmerkungen für U-Boote !!!
Datenblatt: Unterseeboot U 120
Typ: II B
Bauauftrag: 28.08.1937
Bauwerft: Flender Werke AG, Lübeck
Baunummer: 268
Serie: U 120 - U 121
Kiellegung: 31.03.1938
Stapellauf: 16.03.1940
Indienststellung: 20.04.1940
Kommandant: Ernst Bauer
Feldpostnummer: M - 03 700
Kommandanten
20.04.1940 - 25.11.1940 Oberleutnant zur See - Ernst Bauer
26.11.1940 - 19.05.1941 Kapitänleutnant - Wolfgang Heyda
20.05.1941 - 24.02.1942 Oberleutnant zur See - Willy-Roderich Körner
25.02.1942 - 30.09.1942 Oberleutnant zur See - Hans Fiedler
01.10.1942 - 24.05.1943 Leutnant zur See - Alfred Radermacher
25.05.1943 - 25.07.1943 Oberleutnant zur See - Adolf Gundlach
26.07.1943 - 14.09.1944 Oberleutnant zur See - Joachim Sauerbier
15.09.1944 - 05.05.1945 Oberleutnant zur See - Rolf-Rüdiger Bensel
Flottillen
20.04.1940 - 30.06.1940 Schulboot - U-Bootschulflottille, Neustadt
01.07.1940 - 16.03.1945 Schulboot - 21. U-Flottille, Pillau
17.03.1945 - 05.05.1945 Ausbildungsboot - 31. U-Flottille, Hamburg
Verlustursache
Datum: 05.05.1945
Letzter Kommandant: Rolf-Rüdiger Bensel
Ort: Wesermünde
Position: 53° 32' Nord - 08° 34' Ost
Planquadrat: AN 9824
Verlust durch: Selbstversenkung
Tote: 0
Überlebende: -
Klick hier → Besatzungsliste U 120
Verlustursache im Detail
U 120 wurde am 05.05.1945 in Wesermünde bei der Aktion Regenbogen selbst versenkt. Das Boot wurde im Oktober 1949 gehoben und bis zum November 1950 abgewrackt und verschrottet.
U 120 war ursprünglich ein U-Boot das für die Firma Hapro gebaut, und für den Export nach China vorgesehen war. Es wurde von der Kriegsmarine übernommen und fertig gebaut. U 120 war ein reines Schul- und Ausbildungsboot.
Literaturverweise
Rainer Busch/Hans-Joachim Röll "Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten" - Mittler Verlag 1996 - S. 23, 26, 64, 100, 129, 186, 201. → Amazon
Rainer Busch/Hans-Joachim Röll "Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - U-Boot-Bau auf deutschen Werften" - Mittler Verlag 1997 - S. 30, 187, 238. → Amazon
Rainer Busch/Hans-Joachim Röll "Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Verluste" - Mittler Verlag 2008 - S. 358, 367. → Amazon
Axel Niestlé "German U-Boot Losses During World War II" - Verlag Frontline Books 2022 - S. 33. → Amazon
Herbert Ritschel "Kurzfassung Kriegstagebücher Deutscher U-Boote 1939 - 1945 - KTB U 100 - U 124" - Eigenverlag - S. 240. → Amazon
Alle Angaben ohne Gewähr !!!!
● ● U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki - U-Boot-Archiv Wiki ● ●

U 119 ← U 120 → U 121