Aktionen

Friedrich Bürgel

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Otto von Bülow ← Friedrich Bürgel → Hans-Helmuth Bugs

Geburtsname: Friedrich Bürgel
Geburtsdatum: 24.10.1916
Geburtsort: Düsseldorf/Stadt.Kr. Düsseldorf/Reg.-Bez. Düsseldorf/Preußische Rheinprovinz (heute BL Nordrhein-Westfalen)
Todesdatum: -
Todesort: -

Eintritt in die Marine

03.04.1936 Crew 36

Dienstgrade

03.04.1936 Offiziersanwärter
10.09.1936 Seekadett
01.05.1937 Fähnrich zur See
01.07.1938 Oberfähnrich zur See
01.10.1938 Leutnant zur See
01.10.1940 Oberleutnant zur See
01.07.1943 Kapitänleutnant

Orden und Auszeichnungen

00.04.1940 Dienstauszeichnung IV. Klasse
08.10.1941 U-Bootskriegsabzeichen 1939
00.00.1941 Eisernes Kreuz 2. Klasse
00.07.1942 Eisernes Kreuz 1. Klasse

Militärischer Werdegang

03.04.1936 Eintritt in die Kriegsmarine als Offiziersanwärter.
03.04.1936 - 13.06.1936 Grundausbildung bei der II. Schiffsstammabteilung der Ostsee, Dänholm/Stralsund.
14.06.1936 - 12.09.1936 Bordausbildung auf dem Segelschulschiff GORCH FOCK.
13.09.1936 - 21.09.1936 Bordausbildung auf dem Segelschulschiff HORST WESSEL.
22.09.1936 - 29.04.1937 Bordausbildung auf dem Schulschiff SCHLESWIG-HOLSTEIN.
30.04.1937 - 27.11.1937 Hauptlehrgang für Fähnriche mit anschließender Offiziershauptprüfung an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
28.11.1937 - 17.03.1938 Fähnrichslehrgänge.
18.03.1938 - 14.01.1940 Auf dem Panzerschiff ADMIRAL SCHEER.
00.02.1940 - 14.10.1940 Gruppenoffizier an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
15.10.1940 - 21.12.1940 U-Wachoffizierslehrgang bei der 1. U-Lehrdivision, Pillau.
06.01.1941 - 02.02.1941 U-Torpedooffizierslehrgang an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
03.02.1941 - 02.03.1941 Nachrichtenlehrgang für U-Wachoffiziere an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
03.03.1941 - 29.03.1941 Artillerielehrgang für U-Wachoffiziere an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik.
30.03.1941 - 09.04.1941 Baubelehrung für U 565 bei der Kriegsschiffbaulehrabteilung U-Nordsee, Bremen.
10.04.1941 - 00.01.1942 I. Wachoffizier auf U 565.
16.02.1942 - 07.04.1942 Kommandanten-Lehrgang. Kommandanten-Schießlehrgang bei der 24. U-Flottille, Memel.
15.04.1942 - 15.10.1942 Kommandant von U 97.
19.10.1942 - 17.02.1943 Kommandant von U 205.
17.02.1943 - 03.12.1947 Britische Kriegsgefangenschaft in Ägypten und Großbritannien in Camp 296 Doncaster, England.

Literaturverweise

Busch/Röll - "Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten" - Mittler Verlag 1996 - ISBN-978-3813204902 - Seite 41.
Lohmann/Hildebrand - "Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945" - Podzun Verlag 1956 - ohne ISBN - Band 3 - Abschnitt 292 - Seite 37.

Anmerkungen

Anmerkungen für Kommandanten → Bitte hier Klicken
In eigener Sache und Kontaktadresse → Bitte hier Klicken

Otto von Bülow ← Friedrich Bürgel → Hans-Helmuth Bugs