Aktionen

Jürgen Deecke

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Joachim Deecke ← Jürgen Deecke → Friedrich Deetz

Geburtsname: Jürgen Deecke
Geburtsdatum: 28.04.1911
Geburtsort: Lübeck/Stadt.Kr. Lübeck/Reg.-Bez. Schleswig/Preuß.-Provinz Schleswig-Holstein (heute BL Schleswig-Holstein)
Todesdatum: 06.04.1940 (28 Jahre)
Todesort: Nordsee

Eintritt in die Marine

07.04.1931 Crew 31

Dienstgrade

07.04.1931 Offiziersanwärter
01.04.1932 Seekadett
01.01.1933 Fähnrich zur See
01.01.1935 Oberfähnrich zur See
01.04.1935 Leutnant zur See
01.01.1937 Oberleutnant zur See
01.10.1939 Kapitänleutnant
01.04.1940 Korvettenkapitän (posthum) mit Rangdienstalter vom 01.04.1940

Orden und Auszeichnungen

Zurzeit nicht ermittelt.

Militärischer Werdegang

01.04.1931 Eintritt in die Reichsmarine als Offiziersanwärter.
01.04.1931 - 29.06.1931 Grundausbildung bei der II. Schiffsstammabteilung der Ostsee, Stralsund.
30.06.1931 - 16.10.1931 Bordausbildung auf dem Segelschulschiff NIOBE.
17.10.1931 - 04.01.1933 Bordausbildung auf dem Leichten Kreuzer KARLSRUHE.
05.01.1933 - 29.03.1933 Infanterieausbildung bei der 4./II. Schiffsstammabteilung der Ostsee, Stralsund.
30.03.1933 - 28.03.1934 Hauptlehrgang für Fähnriche mit anschließender Offiziershauptprüfung an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
29.03.1934 - 25.04.1934 Sperrlehrgang für Fähnriche an der Sperrschule, Kiel-Wik.
26.04.1934 - 30.06.1934 Artillerielehrgang an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik .
01.07.1934 - 22.08.1934 Torpedolehrgang für Fähnriche an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
23.08.1934 - 07.09.1934 Flaklehrgang für Fähnriche an der Küstenartillerieschule, Wilhelmshaven.
08.09.1934 - 24.09.1934 Nachrichtenlehrgang für Fähnriche an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
25.09.1934 - 01.10.1934 U-Abwehrlehrgang an der U-Schule, Kiel.
02.10.1934 - 11.11.1934 Bordausbildung auf dem Linienschiff HESSEN.
12.11.1934 - 29.09.1935 Nicht ermittelt.
30.09.1935 - 21.12.1935 Torpedo-B-Lehrgang an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
06.01.1936 - 18.01.1936 Torpedolehrgang für U-Torpedooffiziere an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
19.01.1936 - 03.04.1936 U-Ausbildung an der U-Abwehrschule, Kiel-Wik.
04.04.1936 - 09.04.1936 Nachrichtenlehrgang für U-Wachoffiziere an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
10.04.1936 - 30.04.1936 U-Ausbildung an der U-Abwehrschule, Kiel-Wik.
01.05.1936 - 11.08.1936 Zur Verfügung des Führers der U-Boote, Kiel.
12.08.1936 - 08.11.1936 Wachoffizier auf einem U-Boot der U-Flottille WEDDIGEN, Kiel.
09.11.1936 - 30.11.1936 Artillerielehrgang für U-Wachoffiziere an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik .
01.12.1936 - 24.06.1938 Wachoffizier auf einem U-Boot der U-Flottille WEDDIGEN, Kiel.
27.06.1938 - 26.09.1938 Artillerie-B-Lehrgang an der Schiffsartillerieschule, Kiel-Wik .
27.09.1938 - 27.10.1938 Zur Verfügung der U-Flottille WEDDIGEN, Kiel.
29.10.1938 - 00.04.1940 Kommandant von U 1.
06.04.1940 In der Nordsee, beim Verlust seines Bootes U 1, ums Leben gekommen.

Literaturverzeichnis

Busch/Röll - "Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten" - Mittler Verlag 1996 - ISBN-978-3813204902 - Seite 49.
Lohmann/Hildebrand - "Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945" - Podzun Verlag 1956 - ohne ISBN - Band 3 - Abschnitt 292 - Seite 47.

Anmerkungen

Anmerkungen für Kommandanten → Bitte hier Klicken
In eigener Sache und Kontaktadresse → Bitte hier Klicken

Joachim Deecke ← Jürgen Deecke → Friedrich Deetz