Aktionen

Karl Albrecht

Aus U-Boot-Archiv Wiki

Fritz Albrecht ← Karl Albrecht → Wolfgang Aldegarmann

Geburtsname: Karl Albrecht
Geburtsdatum: 21.04.1904
Geburtsort: Rüttenscheid/Essen/Reg.-Bez. Düsseldorf/Preußische Rheinprovinz (heute Nordrhein-Westfalen)
Todesdatum: 30.09.1944 (40 Jahre)
Todesort: Mittelatlantik

Eintritt in die Marine

07.04.1923 IV/1923

Dienstgrade

07.04.1923 Rekrut
01.05.1927 Signalgefreiter
01.05.1929 Signalobergefreiter
01.09.1930 Signalmaat
01.09.1932 Obersignalmaat
01.11.1935 Steuermann
01.01.1936 Obersteuermann
01.10.1938 Stabssteuermann
01.01.1939 Stabsobersteuermann
01.10.1942 Leutnant zur See Kriegsoffizier mit Rangdienstalter vom 01.10.1942 (-20-)
01.04.1943 Oberleutnant zur See Kriegsoffizier mit Wirkung vom 01.04.1943 und Rangdienstalter vom 01.04.1943 (-59-)

Orden und Auszeichnungen

25.01.1940 Eisernes Kreuz 2. Klasse
21.03.1940 U-Bootskriegsabzeichen 1939
12.10.1942 Eisernes Kreuz 1. Klasse

Militärischer Werdegang

07.04.1923 Eintritt in die Reichsmarine als Rekrut.
07.04.1923 - 29.03.1924 Ausbildung bei der 5. bzw. 6./Schiffsstammdivision der Ostsee, Stralsund.
30.03.1924 - 03.01.1925 Signaldienst in der 1. Marine-Nachrichtenabteilung.
04.01.1925 - 29.09.1927 Signalgast auf dem Linienschiff HESSEN, Kiel.
30.09.1927 - 06.10.1928 Wachgänger in der Marinenachrichtenabteilung Kiel.
07.10.1928 - 23.03.1929 Schüler in der 2. Kompanie/Marineschule, Kiel-Friedrichsort.
24.03.1929 - 27.09.1929 Nicht ermittelt.
28.09.1929 - 30.09.1930 Signalmaat auf dem Minensuchboot M 112 in der 1. Minensuchhalbflottille, Kiel.
01.10.1930 - 29.09.1931 Signalmaat auf dem Minensuchboot M 113 in der 1. Minensuchhalbflottille, Kiel.
30.09.1931 - 28.09.1932 Nicht ermittelt.
29.09.1932 - 11.11.1932 Lehrer auf dem Schulschiff SCHLESIEN, Kiel.
03.08.1934 - 01.09.1934 Dienst auf dem Leichten Kreuzer KÖNIGSBERG.
02.09.1934 - 28.03.1935 Lehrgruppenführer in der 2./Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
29.03.1935 - 30.08.1935 Steuermannsschüler an der Marineschule, Flensburg-Mürwik.
31.08.1935 - 15.11.1935 Oberfeldwebellehrgang bei der 3. Kompanie/I. Schiffsstammdivision der Ostsee.
16.11.1935 - 13.01.1936 U-Lehrgang U-Abwehrschule, Kiel-Wik.
14.01.1936 - 29.10.1938 Obersteuermann und Wachoffizier auf U 19.
30.10.1938 - 28.04.1939 Obersteuermannslehrgang bei der 1. Kompanie/Steuermannsschule, Flensburg-Mürwik.
29.04.1939 - 28.09.1939 Obersteuermannslehrgang bei der 1. Kompanie/2. Marine-Unteroffizierslehrabteilung, Wesermünde.
29.09.1939 - 23.11.1939 Zugführer in der 1. Kompanie/1. Schiffsstammabteilung, Kiel.
24.11.1939 - 20.12.1939 Baubelehrung für U 62 bei U-Boote Ostsee, Kiel.
21.12.1939 - 13.01.1940 Steuermann auf U 62.
14.01.1940 - 31.03.1940 Obersteuermann auf U 9.
01.04.1940 - 03.06.1940 Obersteuermann auf dem U-Begleitschiff WEICHSEL.
04.06.1940 - 23.07.1940 Lehrer in der 1./1. U-Ausbildungsabteilung, Plön.
24.07.1940 - 01.10.1941 Zugführer und Lehrer 1. U-Lehrdivision, Neustadt.
02.10.1941 - 31.10.1941 Baubelehrung für U 214 bei der 1. Kriegsschiffbaulehrabteilung, Kiel.
01.11.1941 - 07.08.1942 Obersteuermann auf U 214.
08.08.1942 - 25.10.1942 U-Lehrgang bei der 1. U-Lehrdivision, Pillau.
26.10.1942 - 03.01.1943 U-Torpedooffizierslehrgang an der Torpedoschule, Flensburg-Mürwik.
04.01.1943 - 31.03.1943 Nachrichtenlehrgang für U-Wachoffiziere an der Nachrichtenschule, Flensburg-Mürwik.
01.04.1943 - 30.04.1943 Kommandanten-Lehrgang. 46. Kommandanten-Schießlehrgang bei der 24. U-Flottille, Memel.
01.05.1943 - 18.06.1943 Baubelehrung für U 1062 bei der 1. Kriegsschiffbaulehrabteilung, Kiel.
19.06.1943 - 30.09.1944 Kommandant von U 1062.
30.09.1944 Im Mittelatlantik südwestlich der Kapverden, beim Verlust seines Bootes U 1062, ums Leben gekommen.

Literaturverweise

Busch/Röll - "Der U-Boot-Krieg 1939 - 1945 - Die deutschen U-Boot-Kommandanten" - Mittler Verlag 1996 - ISBN-978-3813204902 - Seite 16.
Lohmann/Hildebrand - "Die deutsche Kriegsmarine 1939 - 1945" - Podzun Verlag 1956 - ohne ISBN - Band 3 - Abschnitt 292 - Seite 3.

Anmerkungen

Anmerkungen für Kommandanten → Bitte hier Klicken
In eigener Sache und Kontaktadresse → Bitte hier Klicken

Fritz Albrecht ← Karl Albrecht → Wolfgang Aldegarmann